Sommerleseclub für Kinder und Jugendliche startet / Anmeldungen ab Dienstag in der Bücherei
„Dünn müssen sie sein – in großer Schrift“

Gescher. Zwei Wagen prall gefüllt mit bunten Schmökern stehen im Gang zwischen den Regalreihen ebenfalls voller Büchern. „Hundert Kinder- und Jugendbücher haben wir dank Spenden neu angeschafft. Mit insgesamt 250 Exemplaren, die verschlungen werden wollen, sind wir bestens bestückt.“ Entspannt läutet Rüdiger Lerche – inzwischen zum achten Mal – den Sommerleseclub für Geschers Jugend ein. Die Viertklässler, die lange auf diesen „Ritterschlag“ gewartet haben, dürfen zum ersten Mal mitmachen. Auch an Fünft- und Sechstklässler richtet sich das Angebot. „Und natürlich an alle Dreizehnjährigen und darüber hinaus...“, sagt der Büchereileiter. Doch erfahrungsgemäß sei in diesen Jahrgangsstufen die Nachfrage nicht mehr ganz so hoch.

Montag, 15.06.2015, 08:08 Uhr

Überhaupt lahmt das Interesse ein wenig, wie Lerches Statistik über die Jahre hinweg dokumentiert. Waren es zum Start in 2008 190 junge Gescheraner, die sich um die Jugendbücher im Sommerleseclub rissen, so haben 2014 nur noch hundert mitgemacht. Andererorten wirkt sich der Schwund noch drastischer aus, so dass viele Büchereien beim Sommerleseclub (SLC) das Handtuch geworfen haben. „Doch wir wagen uns noch einmal ran“, so Lerche.

Über den kontinuierlichen Rückgang lässt sich trefflich spekulieren. „Lange Schulzeiten, viele Hobbys, anspruchsvolle Schulaufgaben wie Referatvorbereitungen“, weiß Birgit Höing, Jugendmarktbetreuerin der Sparkasse Westmünsterland, aus ihrem Familienalltag mit Heranwachsenden.

Das Verfahren im SLC läuft wie bewährt: Ab Dienstag (16. 6.) können sich alle interessierten jungen Leser entweder persönlich in der Stadtbücherei St. Pankratius anmelden oder online unter www.sommerleseclub.de.

Die Buchausleihe startet am Donnerstag (25. 6.). Wer beim SLC dabei ist, muss mindestens drei Bücher in den Sommerferien lesen und einem Büchereimitarbeiter in einer kurzen mündlichen Darstellung den jeweiligen Inhalt erzählen. Für jedes gelesene und vorgestellte Buch gibts einen Stempel in das Leselogbuch. Wer drei Stempel (und mehr) vorweisen kann, erhält auf der beliebten SLC-Abschlussparty ein Zertifikat. Auch an die jeweiligen Schulen leitet die Bücherei die Mitteilung über diese Ferienteilnahme weiter.

Am 15. 8. startet die Party in und um die Bücherei. Da Lerche erstmals „leider keinen Überraschungsgast finden konnte“, fließt das ersparte Geld zusätzlich in die Tombola. „Darauf sind die Kinder immer besonders spitz“, lacht Lerche – und verrät schon mal einen Tombola-Gag: Ein Selfiestick wird erstmals dabei sein...

Bei der Auswahl der neuen Bücher leitete Rüdiger Lerche und Team eine wichtige Vorgabe: „Dünn sollen sie sein mit großer Schrift und vielen Bildern.“ Er lächelt. Comicromane wie „Mein Lotta-Leben“ für Mädchen oder die „Tom Gates“-Reihe für Jungen erfüllen solche Voraussetzungen. Aber auch die Abenteuer der „Drei !!!“ – etwa der „Skandal auf dem Laufsteg“ – sind bei jungen Lesern beliebt. Die Schule der magischen Tiere gehört ebenfalls in die Reihe der Selbstläufer. Und auf der Basis des gefragten PC-Spiels „Minecraft“ gibt es inzwischen entsprechende Schmöker über das fiktive Dorf, in dem seine Bewohner viele Abenteuer bestehen... Aus dem Sortiment nicht wegzudenken sind ferner die beliebten „Hanni und Nanni“-Geschichten.

Seit 2008 sponsert die Sparkasse Westmünsterland den SLC; auch in diesem Jahr gab sie 500 Euro; weitere 400 Euro stammen vom Kultursekretariat NRW. Der Lesespaß kann beginnen!

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3323910?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker