Acht Wohnungen
Geno baut an Droste-Hülshoff-Straße

Gescher (js). Kraftvoll nagt die Baggerschaufel am Mauerwerk. Immer wieder brechen metergroße Schuttteile ab und stürzen zu Boden. Mit einem Wasserstrahl wird die Staubentwicklung eingedämmt, während das Vier-Familien-Haus Droste-Hülshoff-Straße 5 zunehmend die gewohnten Konturen verliert. „Hier entsteht ein Neubau mit acht Wohnungen“, erläuterte Architekt Werner Hanses beim Ortstermin am Montag. Bauherrin sei die Gemeinnützige Wohnungsbau- und Siedlungsgenossenschaft (Geno).

Montag, 10.03.2014, 19:06 Uhr

Am Montag haben die Abrissarbeiten für den aus dem Jahr 1950 stammenden Altbau begonnen. Schon am Dienstag Abend soll der Schuttberg beseitigt sein. Nahtlos werden sich dann die Bauarbeiten für den Geno-Neubau auf dem 1550 Quadratmeter großen Grundstück anschließen. „Das Objekt wird sich harmonisch in die vorhandene Bebauung einfügen“, versicherte Hanses. Erreicht werde diese optische Wirkung durch zwei Gebäudeteile, die durch einen mit Metall verkleideten Zwischentrakt verbunden seien. Dieses Material werde bei der Fassadengestaltung – neben Klinker – mehrfach aufgegriffen. „Da entsteht also kein Block“, stellte Hanses fest. Die behindertengerecht gestalteten Wohnungen seien alle per Aufzug zu erreichen und hätten eine Größe von 36 bis 73 Quadratmetern. Besonders für Senioren sei dieses Wohnangebot geeignet – Interessierte könnten sich schon jetzt an die Geno wenden. Mit der Fertigstellung rechnet Hanses bei planmäßigem Verlauf im Oktober/November.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2293492?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F2606740%2F2606760%2F
Nachrichten-Ticker