Benefizabend für Freiwilligendienst von Marike Hangen in Argentinien und Inga Triebel in Nicaragua
Zum Aufbruch in neue Welten

Gescher. Inga Triebel (17) und Marike Hangen (18) haben gerade ihr Abitur bestanden. Mitte August werden beide für ein Jahr nach Lateinamerika gehen, um sich dort in sozialen Projekten zu engagieren. Im Rahmen der Veranstaltung „Stimmgabel“ in der evangelischen Gnadenkirche stellten sie nicht nur ihre Projekte vor, sondern warben für diese um Unterstützung auch mit Musik und Lesungen zusammen mit Freunden und Angehörigen.

Mittwoch, 17.06.2015, 20:48 Uhr

Triebel geht nach Nicaragua. Sie wird dort mit dem Bücherbus über Land fahren, um Bücher und damit auch Bildung zu den Menschen zu bringen. Der Film zeigte eindrucksvoll, wen dieses Angebot erreicht. So fahren die Bücherbusse zu Schulen, Kindergärten, Gefängnissen und auf die Dörfer. „Der Bücherbus ermöglicht allen Menschen den Zugang zu Büchern“, leitete Triebel den Film ein. Die Äußerungen der Menschen sprachen für sich. „Ohne Bücher zu sein ist wie ein Kettenraucher ohne Zigaretten“, äußerte ein Gefängnisinsasse. Andere nutzten das Angebot, um lesen zu lernen oder über Bücher die Welt kennen zu lernen.

Hangen wird nach Argentinien gehen. Sie weiß bereits, dass sie in einer internationalen Wohngemeinschaft mit anderen Freiwilligen in Buenos Aires leben wird. Unbekannt ist ihr allerdings noch, an welchem Angebot ihrer Organisation sie mitarbeiten kann. Die Gescheranerin stellte zwei Projekte vor, für die sie besonderes Interesse zeigt. Eins kümmert sich um Aufklärung über gesunde Ernährung mit Kreativangeboten an sozialen Brennpunkten. Das andere zielt auf die Verbesserung von Bildung für Kinder und Erwachsene, die ihren Schulabschluss mit dieser Unterstützung nachholen können.

Musik und Lesungen brachten nicht nur die lateinamerikanische und europäische Kultur zusammen, sondern rundeten den Abend auch ab. Inga Triebel (Klavier) intonierte mit Marike Hangen (Viola) das Largo aus der Sonate g-Moll von John Eccles. Hangens Eltern, Gesa und Hartmut Hangen (beide Violoncello), interpretierten Tangos der argentinischen Komponisten Luis Teisseire und Carlos Vicente Geroni Flores. Vanessa Mallmann (Altflöte), Theresa Vorst (Bassflöte), Paula Eßling (Altflöte), Lea-Marie Ameling (Altflöte) und Maike Ameling (Altflöte) brachten zwei Werke von Johann Christian Schickardt zum Klingen. Sabine Kucharz und Dirk Hirsekorn lasen aus Werken von Bertolt Brecht, einen Text von Ernesto Cardenal, Märchen aus Südamerika und die Geschichte „Neue Schuhe“ von Vanessa Nunez Handal aus Guatemala.

Der gesellige Ausklang mit südamerikanischen Köstlichkeiten war zugleich Abschied und Einstimmung für die beiden jungen Gescheranerinnen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3330506?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker