Gescher
Hüttenmeile und Streetfood locken

Gescher. Gescheraner und Auswärtige dürfen sich auf einen Weihnachtsmarkt mit Hüttenmeile, Streetfood und altem Handwerk aus Holland freuen. Am Samstag (30. 11.) von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag (1. 12.) von 11 bis 18 Uhr findet das vorweihnachtliche Treiben im Bereich Kirchplatz, Hauptstraße und Hauskamp statt. Anders als vor zwei Jahren wird der Hauskamp bis Deitert wieder in die Marktzone einbezogen. „Dort kommt niemand, wenn nichts stattfindet“, weiß Birgit Meyer nach den Erfahrungen im Jahr 2017. Zusammen mit Kollegin Elke Würz sieht sie den verkleinerten Weihnachtsmarkt in Gescher auf einem guten Weg. Es gebe etliche Aussteller, die nach mehrjähriger Pause wieder nach Gescher wollten.

Mittwoch, 13.11.2019, 10:16 Uhr
Gescher: Hüttenmeile und Streetfood locken
Am ersten Adventswochenende (30. 11. und 1. 12.) ist in Gescher wieder Weihnachtsmarkt. Zu den Stammgästen auf Händlerseite zählt Gaby Teeld aus Enschede, die an ihrem Stand schöne Weihnachts-Deko anbietet. Foto: Archiv

Weniger Lücken, mehr Flair, weihnachtliche Sortimente – das sollen die Markenzeichen des Weihnachtsmarktes sein. Überwiegend Hütten werden im Abschnitt zwischen Kirche und Schwering (früher Schuhhaus Tenbrock) zu finden sein. Hier gibt es Kunsthandwerk aller Art zu entdecken, von Tannenbaum-Deko über Gestecke bis zur Kleidung für Babyborn-Puppen. Ein Anlaufpunkt für Kinder ist das Rondell: Hier betreuen Nina Schlüter die Weihnachtsbastelei (Samstag) und Tina Quadt die Weihnachtsbäckerei (Sonntag). Mit Ständen vertreten sind auch Pfadfinder, Messdiener, die Gesamtschule Gescher, das Ferienlager St. Pankratius und St. Marien und eine Kommunionkindergruppe, die Sachen für den Leprakreis verkauft. Wer sich das bunte Treiben von oben anschauen möchte, kann an kostenlosen Kirchturmführungen mit Josef Leinen teilnehmen – Treffen ist an beiden Tagen um 15 Uhr vor der Kirche. Ob der besonders bei Familien mit kleineren Kindern beliebte Glockenstadt-Express wieder durch die Stadt tuckert, ist noch offen. „Dafür suchen wir noch einen Sponsor“, so Meyer.

Gut angenommen wurden die holländischen Foodtrucks, die im Vorjahr auf dem Hauskamp standen. „Die Betreiber waren am ersten Tag bestens zufrieden“, weiß Würz. Leider war der Sonntag dann verregnet. In diesem Jahr kommt die Streetfood-Agentur aus Kalkar mit mindestens zehn Ständen und bietet kulinarische Besonderheiten, vom Burger aus dem Smoker über afrikanische und philippinische Leckereien bis zur veganen Falafel und Bubble Waffeln. „Zehn fixe Anmeldungen liegen vor, vielleicht kommen noch mehr“, heißt es beim Stadtmarketing. Zurzeit werde noch abgeklärt, welche Flächen vor den Geschäften genutzt werden können, um gemütliche Sitzgelegenheiten anbieten zu können. In diesem Bereich sind auch Bürgerstiftung und SV Gescher zu finden.

Nicht fehlen auf dem Weihnachtsmarkt in Gescher darf der Nikolaus, der seinen Thron im Wunschzettelwald an der Ecke Hauskamp/Hofstraße bezieht. Hier werden „brave“ Kinder mit Mandarinen belohnt.

Auch der Gang über den unteren Hausgang lohnt, denn hier werden Mitglieder der niederländischen Vereinigung „Den Olden Tied“ altes Handwerk vorführen und verkaufen, von der Drechselarbeit über Perlenstickerei bis zum handgemachten Jagdhorn. Das Programm steht – „jetzt hoffen wir auf trockenes Glühweinwetter“, so die Organisatorinnen vom Stadtmarketing.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7062723?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker