Für SV-Geschäftsführer Markus Lammerding hat das Glück viele Facetten
Mit Vollgas und Spaß durch das Leben

Gescher. „Stand heute: Ich bin ein glücklicher Mensch“, sagt Markus Lammerding. Ausstrahlung und gute Laune des erfolgreichen ITM-Geschäftsführers und Vorsitzenden des SV Gescher unterstreichen diese Worte ebenso wie seine Feststellung: „Schon als Kind hatte ich viel Spaß und war stets positiv.“ Und wenn es mal nicht so läuft, lautet die Devise des 42-Jährigen: „Immer das Beste draus machen. Hilft ja nix“.

Samstag, 11.01.2020, 08:02 Uhr
Für SV-Geschäftsführer Markus Lammerding hat das Glück viele Facetten: Mit Vollgas und Spaß durch das Leben
„Die Gesundheit meiner Familie und dann meine eigene Gesundheit sind für mich das Wichtigste“, sagt der erfolgsorientierte Macher Markus Lammerding voller Demut. Foto: az

Obwohl ihm die Fähigkeit zum Glücklichsein in die Wiege gelegt wurde, ist sich der Gescheraner bewusst, dass entscheidende Glücksfaktoren nicht machbar sind: „Die Gesundheit meiner Familie und dann meine eigene Gesundheit sind für mich das Wichtigste“, zeigt der erfolgsorientierte Macher Demut. Weitere Zutaten zum Glück(lichsein) sind für ihn „Spaß an der Arbeit, der Anspruch, sie gut zu machen: Das treibt mich, selbst wenn sich dadurch manchmal Erfolgsdruck aufbaut“, räumt Lammerding ein.

Auch der „Spaß am und Erfolg im Ehrenamt“ mache ihn glücklich. Erfolgreich fühle er sich beispielsweise, „wenn man für den SV Gescher etwas bewegt hat, das sich für den Verein positiv entwickelt“. Weitere Eckdaten des Glücklichseins sind finanzielle Unabhängigkeit. Gleichzeitig hält es der Unternehmer sehr bewusst mit einem Grundsatz: „Die Währung Lebenszeit gegen Geld zu tauschen, ist ein schlechter Wechselkurs. Da geht man als Verlierer raus.“

Jetzt stehe er in der Lebensphase, die Markus Lammerding „Vollgas“ nennt. „Morgens 7 Uhr starten und abends 20 Uhr daheim: Für den Gescheraner ist ein solcher Tagesplan keine Seltenheit. Aber, ist ihm wichtig hinzuzufügen: „Meine drei Kinder können jederzeit zu mir in die Firma kommen. Das klappt – aus meiner Sicht“. Und dann gibt es da ja auch die Freizeit, in der er mit dem Sohn die Leidenschaft fürs Angeln und vor allem Fußballspiel teilt. „Während meine Frau die Töchter zum Reitsport beziehungsweise Tanzen begleitet.“

In den Ferien setzt Markus Lammerding gern gemeinsam mit seiner Familie die Glückssegel auf eigene Weise: „Wir fahren gerne zum Segeln, zwei Wochen am Stück. Der Urlaub beginnt da meist am dritten Tag, nachdem jeder an Bord verstanden hat, dass alle zusammen arbeiten müssen, und dass wir uns gegenseitig brauchen.“

Eine weitere Glückszutat ist für den Gescheraner der Sport: „Glücklich macht mich Mannschaftssport wie Fußball. Auf dem Laufband im Fitnessstudio dagegen bin ich am glücklichsten, wenn es vorbei ist“, sagt er lachend. Aber auch das mache er, um seinem Anspruch zu genügen, körperlich fit zu bleiben.

Wenn ihn heute „mit Vollgas“ viele Themen und Aufgaben umtreiben, sein Kopf „immer beschäftigt ist“ und gerade das für ihn zum Glücklichsein gehört, hat Lammerding bereits eine Vorstellung vom „Glück der späteren Jahre: „Dann wird zeitliche Unabhängigkeit Glück bedeuten. Mit meiner Frau reisen, Abenteuer erleben, nach Norwegen segeln. Sagen zu können: ich fahre weg, und es ist egal, wann wir zurückkommen. Aber gleichzeitig zu wissen, dass Gescher mein Heimathafen ist und bleiben wird: Das macht Spaß.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7184172?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker