Gesamtschule Gescher bleibt im Rennen um den Deutschen Schulpreis 2020
Sprung in die Endausscheidung geschafft

Gescher (js). Auch in Corona-Zeiten gibt es noch gute Nachrichten. Eine solche erreichte gestern die Gesamtschule Gescher: Sie zählt zu den 15 Schulen, die es in die Endausscheidung des Deutschen Schulpreises 2020 geschafft haben. „Das ist überragend, wir freuen uns riesig“, kommentierte Schulleiter Bernhard Manemann-Kallabis die Entscheidung der Expertenjury. 

Freitag, 20.03.2020, 06:26 Uhr aktualisiert: 20.03.2020, 07:23 Uhr
Gesamtschule Gescher bleibt im Rennen um den Deutschen Schulpreis 2020: Sprung in die Endausscheidung geschafft
Foto: az

Das sei ein „gemeinsamer Erfolg von Lehrern, Schülern, Eltern und dem Schulträger“. Der Hauptpreis ist mit 100 000 Euro ausgestattet, die fünf weiteren Preisträger erhalten je 25 000 Euro. In welcher Form die Preise angesichts der aktuellen Situation verliehen werden, wird sich in den kommenden Wochen entscheiden, heißt es. Geplant war, dass alle nominierten Schulen mit einer Delegation aus Schülern und Lehrkräften an der feierlichen Preisverleihung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 20. Mai in Berlin teilnehmen. Alle nominierten Schulen haben in den vergangenen Monaten ein aufwendiges Bewerbungsverfahren durchlaufen. Eine Jury aus Praktikern und Bildungswissenschaftlern hatte zunächst 20 Schulen ausgewählt und begutachtet. Davon sind nun wiederum 15 für die Endrunde des Schulpreises nominiert worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7335655?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker