SV-Tennisabteilung startet in der nächsten Woche in die Freiluftsaison 2020
Spielbetrieb mit Corona-Einschränkungen

Gescher. Die Plätze auf der Tennisanlage an der Daimlerstraße sind bereits seit Ende März für die neue Spielzeit vorbereitet worden. Dann kam die katastrophale Corona-Pandemie, und seit der Zeit war es vollkommen offen, wann und ob überhaupt mit einem geregelten Spielbetrieb in diesem Sommer gerechnet werden konnte. Seit einiger Zeit aber spricht man über Lockerungen der strengen Shutdown-Bestimmungen für bestimmte Sportarten. Und da hat sich der Tennissport nicht ohne Grund Hoffnungen auf einen Einstieg in den Spielbetrieb gemacht. Denn wo sonst können die Hygienebestimmungen besser eingehalten werden als auf einem Tennisplatz bei den großen Abständen der Aktiven, heißt es in einer Mitteilung des SV Gescher.

Sonntag, 10.05.2020, 19:14 Uhr
SV-Tennisabteilung startet in der nächsten Woche in die Freiluftsaison 2020: Spielbetrieb mit Corona-Einschränkungen
Auf der SV-Tennisanlage an der Daimlerstraße müssen noch letzte Arbeiten erledigt werden, dann startet der Spielbetrieb. Foto: az

Nach der erhofften Freigabe durch die Ministerpräsidenten-Konferenz am vergangenen Mittwoch können also die Tennisvereine wieder beginnen. Auch die Verantwortlichen der Tennisabteilung des SV Gescher sind seit diesem Termin bemüht, die Tennisanlage für den Spielbetrieb auf der Grundlage der Richtlinien für das Tennisspielen in Vereinen des WTV herzurichten, um dann in der nächsten Woche die Plätze freizugeben.

Allerdings sind durch die Mitglieder vorher noch letzte Arbeiten zu verrichten. Es wird allerdings nicht ohne Einschränkungen gehen, die Umkleiden und Duschen bleiben bis auf die Toiletten geschlossen, auch der Clubraum wird vorerst nicht genutzt werden können. Ein umfangreiches Sicherheitskonzept ist an Hand der offiziellen Hygienevorschriften ausgearbeitet worden, so der SV. Auf der Anlage sind diese Hygienevorschriften an mehreren Stellen ausgehängt und die Mitglieder werden gebeten, diese Vorschriften aufmerksam zu lesen und sich dann auch ohne Ausnahmen daran zu halten. „Es ist mit Kontrollen zu rechnen und es darf und soll nicht passieren, dass die Anlage durch Gleichgültigkeiten Einzelner wieder geschlossen werden muss“, teilt der Verein mit. Zum Corona-Beauftragten ist Thomas Bönning ernannt worden; er wird speziell auf die Einhaltung der Vorgaben achten. Alle Spieler müssen sich vor dem Spielen in die Belegungstafel auf der Terrasse eintragen, um für den Fall eines hoffentlich nicht eintretenden Infektes die Kontakte zurückverfolgen zu können. Wenn sich also alle Spieler und Spielerinnen an die Vorgaben halten, dürfte – wenn auch unter erschwerten Bedingungen – einem erfolgreichen Saisonauftakt nichts mehr im Wege stehen, heißt es.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7403698?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker