Ursache für Verkehrsunfall noch nicht geklärt
Hydraulisches Gerät eingesetzt

Gescher. Wie bereits berichtet, ist es am Dienstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 608 gekommen. Nach ersten Feststellungen war eine 18-jährige Frau aus Siegen gegen 18.10 Uhr mit ihrem Pkw auf der L 608 aus Richtung Franz-Josef-Straße (K 6) in Richtung B 525 gefahren.

Mittwoch, 01.07.2020, 09:28 Uhr aktualisiert: 01.07.2020, 09:30 Uhr
Ursache für Verkehrsunfall noch nicht geklärt: Hydraulisches Gerät eingesetzt
Die Feuerwehr rettete die verletzten Personen mit einem hydraulischen Gerät aus den Auto-Wracks. Foto: Feuerwehr

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Frau in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem entgegenkommenden Auto einer 26-jährigen Stadtlohnerin zusammen. Deren Fahrzeug prallte gegen eine Leitplanke. Die 18-Jährige und ihr Kind (zehn Monate), das mit im Auto saß, sowie die 26-jährige Frau aus Stadtlohn wurden schwer verletzt und mussten durch die Feuerwehr aus den Fahrzeugen geborgen werden.

In Absprache mit den Notärzten wurde die technische Rettung mit hydraulischen Rettungsgeräten durchgeführt, wie Ralf Beuker, Pressesprecher der Feuerwehr Gescher, mitteilte. Dazu wurde die Feuerwehr Stadtlohn hinzualarmiert, um einen weiteren Rettungssatz einsetzen zu können. Während die 26-jährige Stadtlohnerin mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Enschede geflogen wurde, kamen die 18-Jährige und ihr Kind mit Rettungswagen in Krankenhäuser in Coesfeld und Borken. Der Sachschaden wird auf 13 000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die L 608 komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte abgeleitet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7475674?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker