Die großen Events fallen aus – das Stadtmarketing beschert dennoch einige Dezember-Highlights
Der „andere“ Advent wird auch schön

Gescher. Kein Weihnachtsmarkt, kein Nikolausumzug, kein Stelldichein am Heinrich-Hörnemann-Haus: Diese Vorweihnachtszeit in Gescher im Corona-Jahr 2020 wird anders und veranstaltungsärmer als gewohnt. Dennoch dürfen sich die Gescheraner auf einige Highlights freuen, verspricht das Stadtmarketing. So fällt der Adventskalender nicht ganz aus, sondern findet in digitaler Form statt – als Handyspiel mit schönen Sachpreisen, die es zu gewinnen gibt. Auch das „Adventskalender-Haus“ wird wie gewohnt mit Bildern von Kindern geschmückt und beleuchtet. Dazu gibt es ein Adventsshopping mit verlängerten Öffnungszeiten am 12. Dezember, einen Film mit Weihnachtsgrüßen und die beliebte Stiefelaktion zu Nikolaus. „Das ist die einzige Veranstaltung, die wie immer stattfinden kann“, weiß Birgit Meyer vom Stadtmarketingteam. Noch bis Ende dieser Woche können für Kindergartenkinder Stiefel oder hohe Schuhe in den örtlichen Banken (in Hochmoor in der Bücherei) abgegeben werden.

Donnerstag, 26.11.2020, 06:28 Uhr
Die großen Events fallen aus – das Stadtmarketing beschert dennoch einige Dezember-Highlights: Der „andere“ Advent wird auch schön
Diese Bilder zur Eröffnung der Adventskalender-Aktion wird es im Corona-Jahr 2020 leider nicht geben. Aber das Heinrich-Hörnemann-Haus verwandelt sich dank bunter Fensterbilder wieder in einen Riesen-Adventskalender. Und per Handyspiel gibt es auch Preise zu gewinnen. Foto: Archiv

Eigentlich würden am kommenden Wochenende Tausende durch Gescher bummeln, Leute treffen, Glühwein trinken und erste Geschenke fürs Fest einkaufen. „Die Weihnachtsmarkt-Absage ist auf großes Verständnis gestoßen“, hat Birgit Meyer festgestellt. Viele hätten direkt das Jahr 2021 in den Blick genommen und freuten sich auf eine Marktteilnahme unter hoffentlich „normalen“ Umständen.

Während der Markt ersatzlos ausfällt, gibt es für die Adventskalender-Aktion eine Alternative. Die Sponsoren, die üblicherweise die Tombola bestücken, haben für die 24-tägige Adventszeit jeweils einen Sachpreis gestiftet, der über ein Handyspiel verlost wird (Einzelheiten folgen). Außerdem soll das Heinrich-Hörnemann-Haus wie gewohnt als Adventskalender erstrahlen: Kindergarten- und Schulkinder gestalten die Bilder, die dann tagsüber vom Stadtmarketingteam – wenn gewünscht zusammen mit den kleinen Künstlern – in die Fenster gehängt werden. Den Anfang macht am 30. November die Klasse 3d der Von-Galen-Schule.

Leben in die Stadt bringt die Stiefelaktion, die es seit 13 Jahren gibt. Dabei werden die abgegebenen Kinderschuhe mit Leckereien befüllt und in der Nacht zum 6. Dezember (Nikolaus) in den Schaufenstern der örtlichen Geschäfte und Betriebe platziert. Die Kinder können mit ihren Eltern/Großeltern durch die Stadt bummeln und ihren Stiefel suchen und mit nach Hause nehmen. Da sind strahlende Kinderaugen gewiss… Das Stadtmarketingteam rechnet mit etwa 290 Kinderschuhen, die zu befüllen sind.

Shoppen ist am 12. Dezember angesagt: Dann werden die Geschäfte bis 16 Uhr, teilweise auch bis 18 Uhr oder länger geöffnet sein. „Fast alle machen mit“, freut sich Birgit Meyer, sodass einem vorweihnachtlichen Einkaufsbummel nichts entgegensteht. Nach Genehmigung durch das Ordnungsamt werden auch einzelne Hütten mit Hobbykunst aufgebaut, sodass in Verbindung mit der Weihnachtsbeleuchtung das passende Flair geschaffen wird. Schüler des Stadtlohner Geschwister-Scholl-Gymnasiums werden Waffeln und Kakao anbieten. Auch die Gesamtschule engagiert sich am 12. Dezember und an weiteren Tagen in der Adventszeit mit dem Verkauf von Waffeln und Kakao in der City.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7695338?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker