Stadtpark wandelt sich zum Wunschpark für alle Generationen
Kortüm: „Tolles Erfolgsprojekt“

Gescher. Auch im Winter toben sich Ben, Theo, Paul und ihre Spielkameraden gerne im Stadtpark aus, während die Erwachsenen den Spaziergang durch die Grünanlage genießen. Künftig ist der Park noch attraktiver. Eine neues hölzernes Spielgerät ist bereits rund um einen Baum angelegt. In dem Baumhaus können die Kinder bald nach Herzenslust klettern und rutschen.

Samstag, 02.01.2021, 06:00 Uhr aktualisiert: 02.01.2021, 06:03 Uhr
Stadtpark wandelt sich zum Wunschpark für alle Generationen: Kortüm: „Tolles Erfolgsprojekt“
Bald können sich die Kinder nach Herzenslust im Baumhaus im Stadtpark austoben. Foto: az

Bereits im Januar 2020 hatte die Interessengemeinschaft Stadtpark mit ihrer Sprecherin Maria Kröger eine naturnahe Aufwertung, Umstrukturierung und Umgestaltung der Grünanlage beantragt. Schnell war sich die Politik darin einig, dass die Großfläche „Stadtpark“ im Jahr 2020 als Treffpunkt und Ausflugsort für alle Generationen aufgewertet werden soll. Dabei soll neben einem Kleinkindspielbereich und einem deutlich erweiterten Jugendbereich auch der Bereich für Senioren besonders gestaltet werden. Im Rahmen eines Workshops in Kooperation mit der Stadt seien viele Ideen auf den Tisch gekommen, wie die Erste Beigeordnete Kerstin Uphues mitteilt.

So sei auch ein Niedrigseilgarten für kleinere Kinder vorgeschlagen worden. Die Stadt sei unter anderem mit der Bürgerstiftung im Gespräch. Es werde versucht, über die Berkelschlinge weitere Fördergelder für die Projekte zu bekommen, so Kerstin Uphues. Dies ist bereits mit einem Verleihschrank für Spielsachen gelungen. Der Verein NATÜRlich Gescher e.V., der aus Anwohnern und Freunden des Parks besteht, hat sich dafür stark gemacht, die Aufenthaltsqualität im Stadtpark zu erhöhen. Auf Initiative des Vereins ist der Schrank aufgestellt worden, der mit Geld aus dem Fördertopf der LAG Berkelschlinge und in Zusammenarbeit mit der Firma Tobit aus Ahaus finanziert wurde. Mit Hilfe einer App lassen sich dort jetzt Bälle, Springseile und vieles mehr ausleihen. Lediglich eine kleine Gebühr von 50 Cent pro halbe Stunde werde für die Ausleihe abgebucht. Bürgermeisterin Anne Kortüm bezeichnete die Entwicklungen im Stadtpark als „tolles Erfolgsprojekt“. Auch die Anlieger seien „hochzufrieden“. Die Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauhof sei hervorragend gelaufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7748039?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker