Teams aus der katholischen Pfarrgemeinde haben vier Aktionen zur Fastenzeit vorbereitet
Auf der Suche nach dem Schatz

Gescher. Gemeinsam auf den Weg machen sollen sich vor allem junge Familien, aber auch alle weiteren Interessenten, die die Fastenzeit 2021 intensiv erleben möchten. Das ist der Wunsch einer kleinen Gruppe von Mitgliedern der katholischen Pfarrgemeinde St. Pankratius und St. Marien.

Dienstag, 16.03.2021, 08:02 Uhr
Teams aus der katholischen Pfarrgemeinde haben vier Aktionen zur Fastenzeit vorbereitet: Auf der Suche nach dem Schatz
Vier Aktionen zur Fastenzeit hat eine kleine Gruppe aus der Gemeinde St. Pankratius und St. Marien vorbereitet. Die Organisatoren würden sich freuen, wenn die Mitglieder der Pfarre und alle weiteren Interessenten die corona-konformen Angebote zahlreich nutzen würden. Foto: Manuela Reher

Diese haben vier Angebote geschnürt, mit denen sich sich Menschen auf das kommende Osterfest vorbereiten können. Einmal ganz anders, als sie es vielleicht gewohnt sind: mit einem Kreuzweg oder einem Stationsweg für Familien, einem Tag der offenen Kirche oder einem meditativen Pilgerweg. Denn die Corona-Pandemie lässt einige liebgewonnene Rituale nicht zu. Dafür ist die Gruppe mit Mitgliedern aus den Vorbereitungskreisen für die Erstkommunion, die Gottesdienste und die Taize-Feiern besonders kreativ geworden.

Die ersten beiden Aktionen sprechen insbesondere junge Familien an. Die anderen beiden sind eher für erwachsene Gemeindemitglieder gedacht. Pastoralreferent Heinz Watermeier erläutert dazu: „Wir haben uns bemüht, Aktionen zu planen, bei denen die Einhaltung der Corona-Regeln problemlos möglich sein sollte.“ Wenn jemand unterwegs doch zufällig auf andere Familien und Personen treffe, sollte er immer an Abstand und Mundschutz denken.

Beim Kreuzweg für Familien sind alle Familien eingeladen, mal einen etwas anderen Kreuzweg zu gehen. Dieser ist flexibel und an keine festen Stationen gebunden. „Jede Familie kann ihren eigenen Weg gehen“, erläutert Markus Wellering, der den Weg gemeinsam mit Heinz Watermeier nach einer Idee aus der Lippischen Landeskirche speziell auf Gescher zugeschnitten hat. Das Infoheft dazu liegt in der Kirche aus. „Kirche ist nicht nur in Rom oder Köln, Kirche findet hier in Gescher statt“, kommentiert Markus Wellering und ermuntert alle, an der Aktion teilzuhaben.

Der Stationslauf, das Geocaching, ist für alle Familien gedacht, für die das Wort Koordinaten kein Fremdwort ist, wie Andrea Schüttert erläutert. Gemeinsam mit Petra Clever, Jürgen Richter, Markus Wellermann und Frank Schüttert hat sie eine spannende Fahrradtour erarbeitet, die ab Freitag (19. 3.) angeboten wird. „Der Weg und das Ziel werden aber erstmal nicht verraten“, sagt sie. Die Strecke ist etwa zehn zehn Kilometer lang. Die Aktion läuft bis kurz nach Ostern. Start ist bei Koordinaten 51.95632, 7.00507, also in der St.-Pankratius-Kirche. Alles, was die Teilnehmer unterwegs benötigen, sind ein Handy (cgeo, google maps) oder alternativ ein anderes entsprechendes Navigationsgerät und einen Stift zum Schreiben. Die GPS-Schnitzeljagd, die Schatzsuche, bei der es auch um Fragen rund um Ostern geht, soll vor allem Spaß machen, betont Andrea Schüttert.

Zum Tag der offenen Kirche wird am Sonntag (21. 3.) eingeladen. In der Zeit von 15 bis 19 Uhr sind alle willkommen, ein wenig in der Pankratius-Kirche zu verweilen. Es gibt wechselnde Angebote, bei denen die Besucher einfach nur zuhören dürfen und mal die Seele baumeln lassen können. Bei dieser bunten Mischung aus Musik, Texten und Inspirationen ist für jeden was dabei, versichert das Vorbereitungsteam. Diesem gehören Christa Meinker, Yvonne Wiedau, Nicole Becker, Daniela Wellenbrock, Vera Wellers, Brigitte Gäwers, Sarah Horstick, Maren Iking und Lena Hessing an. Die Kirchenbesucher sollen sich am 21. März Zeit nehmen und sich überraschen lassen.

Der meditative Pilgerweg ist rund 6,5 Kilometer lang. Entlang der Strecke gibt es mehrere Stationen. Das dazugehörige Infoheft mit Informationen und Texten begleitet die Wanderer Schritt für Schritt auf dieser Pilgerreise quer durch Gescher. „Es muss nicht immer der Jakobsweg sein“, kommentiert Martina Brüning, die die Idee zu dieser Aktion aus ihrem Urlaub mitgebracht hat. Gemeinsam mit Petra Clever und Nicole Schulze Iking hat sie dieses zweistündige Angebot vorbereitet, das die Teilnehmer am besten an einen schönen sonnigen Tag nutzen sollten. Das Infoheft liegt in der Kirche am Schriftenstand bereit.

Pastoralreferent Heinz Watermeier freut sich, dass sich die ehrenamtlichen Helfer in der Gemeinde für diese Projekte in der Fastenzeit so stark engagiert haben. Das zeichne eine lebendige Gemeinde aus. „Wir haben mit allen Aktionen eine gute Botschaft zu verkünden“, sagt er mit Blick auf Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu Christi.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7869175?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker