Beim Schützenfest des Vereins Hannövershook in Höven setzt sich Jens Wessendorf mit dem 209. Schuss durch
Im fünften Anlauf endlich König

Höven. Endlich hat er es geschafft! Jens Wessendorf ist König des Schützenvereins Hannövershook in Höven: Mit dem 209. Schuss holte „Wemse“ um genau 15.55 Uhr das letzte Stück vom Holzvogel von der Stange. Dieser entpuppte sich als sehr zäh – zwischenzeitlich fielen ganze Klötze herunter, nur das letzte Stück erwies sich als harter Brocken.

Montag, 04.08.2014, 10:08 Uhr

„Irgendwann musste es doch mal klappen“, rechnete Jens Wessendorf seine Chance aus. Immer nur Vize werden, das konnte doch nicht sein. „Viermal war ich vorletzter Schütze, jetzt hat es beim fünften Mal geklappt“, grinst der frischgebackene König erleichtert. Bruder Mark Wessendorf ließ ihn nicht alleine und leistete Schützenhilfe. Ab und zu mischten auch andere Schützen beim Schießen mit. Dennoch, schlussendlich blieb das Gewehr in Wessendorfs Händen. Zur Königin hat sich der neue König Jessica Thentie auserwählt. Das Ehrenpaar Maike Wojewski und Uwe Thentie vervollständigen den Thron. „Der Berg ruft“, denn die eingeschworene Nachbarschaft „Der Berg“ stellt in diesem Weltmeisterjahr den Thron der Hövener Schützen Hannövershook. Den einst so hübsch hergerichteten Holzvogel zierten die Farben des Weltmeisters: „Die Flügel sind in Schwarz-Rot-Gold gefärbt worden“, deutet Vorsitzender Ludger Büscher auf die Besonderheit hin. „Schön, dass es jetzt geklappt hat. Alle haben es ihm gegönnt“, fügt er hinzu. „Im Alter von Jens habe ich auch auf dem Thron gesessen“, erzählt Vater Herbert Wessendorf. Der Fasskönig ist in diesem Jahr Günter Pirkl geworden. Beim Festball am Freitag mit der Tanzkapelle „Motion“ genossen die vorjährigen Majestäten Alfons Bücker und Gaby Hörsting noch einmal das Bad in der Menge mit den gutgelaunten Untertanen.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des familiären Festes, das für die Hövener zu den Höhepunkten im Jahr zählt. Hochspannung dann an der Vogelstange. Wer wird das Rennen machen? Beim gemütlichen Beisammensein genossen die Vereinsmitglieder mit Freunden und Familie Kaffee und Kuchen und erfrischten sich bei gekühlten Getränken. Die Musikkapelle Holtwick 1904 e.V. unterhielt mit zünftiger Blasmusik und sorgte für Schützenfeststimmung.

Auch die Sonne ließ sich bis in den Nachmittag nicht lumpen. Nur für ein paar Regentropfen war zwischenzeitlich der Schirm nötig. Am Samstagabend entwickelte sich das Fest nach der Polonaise und dem Zapfenstreich der Musikkapelle Holtwick 1904 e.V. zum absoluten Highlight der Hövener mit weltmeisterlicher Feststimmung durch die Tanzkapelle „Splash“.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2653523?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker