Holtwicker Herbst ein voller Erfolg / Vereine und Verbände engagieren sich gemeinsam
„Beispielhafte Zusammenarbeit“

Holtwick. Das war eine gute Einstimmung auf die dritte Jahreszeit. Bei angenehmen Temperaturen und fast ohne Regen startete die zweite Auflage des Holtwicker Herbstes rund um den Dorfbrunnen. Lediglich zu Beginn der vorgezogenen Messfeier öffnete der Himmel seine Schleusen. Klein und Groß füllten den Markt mit Leben. Der Zuspruch wurde durch die guten Besucherzahlen deutlich belegt.

Sonntag, 21.09.2014, 17:58 Uhr

Ein Damenstammtisch, der sich früher auf Markedag getroffen hat, ist jetzt regelmäßig beim Holtwicker Herbst mit dabei und setzte am vergangenen Samstag die Tradition fort. Alle Altersklassen schienen, sich wohl zu fühlen. Walburga Gottheil erzählte von ihrer Enkelin Sophia, während diese mit dem Bemalen eines Buttons beschäftigt war: „Sie ist im vergangenen Jahr schon hier gewesen und fand das Angebot so toll, dass sie in diesem Jahr wieder nach Holtwick kommen wollte.“

Die Küche konnte kalt bleiben. Das Angebot reichte von süßen Leckereien bis hin zu deftigen Tellergerichten. Und die dazu passenden Getränke fehlten natürlich auch nicht.

Wer Lust auf Schmöker hatte, konnte einen Abstecher zur Katholischen Bücherei machen. Gleich nebenan im St.-Nikolaus-Kindergarten präsentierten die Hobbykünstler ihre selbstgemachten Werke. Agnes Thering war mit dem Verlauf sichtlich zufrieden: „Wir haben hier ein reichhaltiges Angebot und eine sehr gute Besucherzahl“, lautete das Resümee der Hobbykünstlerin, die die Organisation in diesem Bereich übernommen hatte.

Zum ersten Mal beteiligten sich die Sportschützen am Holtwicker Herbst: „Gerade im Jugendbereich haben wir mit so einem Andrang nicht gerechnet. Wegen der guten Resonanz werden wir im nächsten Jahr wieder dabei sein“, blickte der Vorsitzende Franz Scharlau in die Zukunft. „Vielleicht sogar mit zwei Lichtgewehren.“ Bei einem Schieß-Wettbewerb setzte sich Detlef Wies mit 4, 69 Sekunden durch. Norbert Werschmöller belegte mit 5,15 Sekunden den zweiten Platz und Markus Stroot freute sich über Platz drei mit 5,17 Sekunden. Als Belohnung gab es Käsestücke zu gewinnen.

Rund 48 Kilogramm Backfisch hat die Jugendgruppe der Petri Jünger über die Theke gereicht. Insgesamt neun Jugendliche haben beim Verkauf abwechselnd geholfen. „Es lief so gut wie im vergangenen Jahr“, berichtete Jugendwart Wolfram Böhm zufrieden.

Auch die Verlosung der Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Holtwick, fand einen reißenden Absatz. Mit lukrativen Gewinnen unter den Armen verließen die Besucher immer wieder die Ausgabe am Feuerwehrgerätehaus. Am Abend sorgte dann der Musikverein Holtwick mit einem Platzkonzert nochmal für richtig gute Stimmung.

„Wir haben festgestellt, dass die Zusammenarbeit der Holtwicker Vereine und Verbände beispielhaft geklappt hat“, bilanzierte Markus Stroot, Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2757709?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker