Sparkassen Münsterland.Giro: Drei Rennen führen durch Rosendahl / Umfangreiche Sperrungen nötig
Profis brettern über Darfelder Markt

Rosendahl. Erst brettern die Jedermänner über den Darfelder Markt, dann sogar die Profis. Wenn am Freitag (3. 10.) der Sparkassen Münsterland.Giro 2014 steigt, führen gleich zwei der Rennen durch Darfeld. „Wir hoffen, dass viele Interessierte die Gelegenheit nutzen, die Sportler am Streckenrand anzufeuern“, sagt Antonius Homering, Leiter des Fachbereiches Ordnende und soziale Leistungen in der Gemeindeverwaltung. Zugleich weist er auch auf vorübergehende Straßensperrungen und Einschränkungen hin, auf die sich die Anlieger einstellen müssen.

Dienstag, 23.09.2014, 18:52 Uhr

Den Auftakt machen am Tag der deutschen Einheit die Hobbyfahrer, die im Jedermann-Rennen über 70 Kilometer unterwegs sind. Sie durchqueren Darfeld von der Weißenburg kommend über die Billerbecker Straße, den Darfelder Markt und die Eggeroder Straße, um dann über die Ortsumgehung weiter in Richtung Horstmar zu fahren. In Darfeld werden die „Jedermänner“ je nach Tempo zwischen 10.20 und 11 Uhr erwartet.

In der Mittagszeit folgt das „ganz große Kino“: Dann nehmen die Profis den umgekehrten Weg durch das Dorf – sie düsen nach dem Start in Billerbeck durch Coesfeld, Gescher, Stadtlohn, Ahaus und Heek, und kommen über den Asbecker Damm nach Geitendorf (K 37) und fahren über die Straße Up de Rieth, die Eggeroder Straße, den Darfelder Markt und die Billerbecker Straße wieder Richtung Billerbeck. Ihre Durchfahrt wird zwischen 13 und 13.30 Uhr erwartet. Freuen dürfen sich die Besucher an der Strecke auf große Namen: Unter anderem sind die deutschen Topfahrer John Degenkolb (vierfacher Vuelta-Etappensieger) und André Greipel (Sieger der Etappe in Reims bei der Tour de France 2014) dabei.

Das Rennen führt dazu, dass der gesamte Streckenverlauf etwa in der Zeit von 7 bis 14 Uhr nicht befahren werden kann. „Auch aus den Seitenbereichen und einmündenden Straßen wie die Wohnsiedlungen Kortebrey und Nordsiedlung ist ein Befahren oder Überqueren der betroffenen Straßen nicht möglich“, betont Antonius Homering. Wer also an diesem Tag mit dem Auto den Bereich verlassen möchte, sollte das Fahrzeug schon abends vorher umsetzen. „Rettungsfahrzeuge dürfen natürlich im Notfall den gesperrten Bereich befahren.“

Ganz wichtig: Auf der Strecke über Eggeroder Straße, Darfelder Markt und Billerbecker Straße gilt am 3. Oktober von 7 bis 14 Uhr ein absolutes Halteverbot. „Die Rennstrecke muss unbedingt freigehalten werden“, so Homering. „Widerrechtlich parkende Fahrzeuge müssen leider im äußersten Fall, wenn der Halter nicht kurzfristig erreichbar ist, abgeschleppt werden.“

Eine weitere Sperrung gilt an diesem Morgen von 7 bis etwa 11 Uhr auf drei Kreisstraßen in Osterwick. Denn das Jedermann-Rennen über 110 Kilometer führt zwischen 9.15 und 10.15 Uhr von Coesfeld kommend ab der Varlarschänke über die K 42 am Schloss Varlar vorbei, über die K 41 (Midlich) bis zur Königsstraße und von dort über die K 32 Richtung Asbeck.

Aus Sicherheitsgründen werden während der Rennen alle Einmündungen entlang des Kurses mit Streckenposten versehen. Homering: „Wir werden dafür insgesamt 64 Helfer im Einsatz haben.“ Rund zehn Freiwillige werden noch gesucht – sie können sich bei Antonius Homering, Tel. 02547/77128, oder Bernd Voß, Tel. 02547/77124, melden. | weiterer Bericht

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2763481?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker