Spontane Hutsammlung bei der Generalversammlung / Christoph Meinert Hauptmann der Jungschützen
Bruderschaft finanziert fünf Stolpersteine

Osterwick (fw). Dank der Osterwicker Schützen sind fünf der insgesamt 25 Stolpersteine, die zur Erinnerung an die jüdischen Mitbürger in Osterwick verlegt werden sollen, bereits finanziert: Eine spontane Hutsammlung auf Initiative von Alexander Meinert brachte während der Generalversammlung der Schützenbruderschaft Ss. Fabian und Sebastian die stolze Summe von 538 Euro. „Wir haben den Betrag auf 600 Euro aufgerundet, damit wir fünf Steine übernehmen können“, sagt der zweite Brudermeister Dieter Wilger, der darin einen Baustein in der Arbeit der Bruderschaft sieht: „Wir kümmern uns ja auch um das Ehrenmal.“

Donnerstag, 27.11.2014, 19:14 Uhr

Nur wenige Veränderungen gab es bei den anstehenden Wahlen. So bleibt Markus Lembeck Schriftführer, Dieter Nabel und Manfred Döking fungieren weiter als Beisitzer. Guido Nabel wurde als Hauptmann wiedergewählt. Weil sich Johannes Schulte-Coerne im kommenden Jahr als Jubelkönig feiern lassen darf, stellte er den Posten des Hauptmannes zur Verfügung. Dafür wählte die Versammlung Fabian Sengenhorst, der zuvor Hauptmann der Jungschützen war. Dieses Amt übernimmt Christoph Meinert. Als Kassenprüfer rückt Antonius Melchers für Heinz Löchtefeld nach.

Erwartungsgemäß stimmten alle Schützen für den Antrag, auch 2015 ein Schützenfest zu feiern. „Das Frühstück ist beim vergangenen Schützenfest gut angekommen“, so Wilger. „Deshalb behalten wir es bei.“ 7 Spenden für das Projekt Stolpersteine: Sparkasse Westmünsterland, IBAN DE95 4015 4530 0037 0929 88, Verwendungszweck Initiative Stolpersteine.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2906679?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker