Kinderliedermacher Klaus Foitzik zieht in der Zweifachhalle 150 Kinder in seinen Bann
Wie das Chamäleon einen Krampf in der Zunge bekam

Rosendahl (bak). Wie immer er es auch macht, er schafft es. Und – er kommt an bei den Kindern: Klaus Foitzik. Kinderliedermacher, der sich auf Augenhöhe der Kinder begibt und unbefangen die jungen Zuhörer zum Mitmachen animiert. Mit seinem Programm „Buchstabenteuer“ – zusammengesetzt aus Buchstaben und Abenteuer – nimmt er die Kinder für eine Stunde mit in eine Welt aus Kindersicht. Sehr viele Eltern und Großeltern haben sich mit den Kindern auf den Weg zur Sporthalle in Osterwick gemacht, um beim Musiktheater, das vom Arbeitskreis „Kultur für Kinder“ Rosendahl organisiert wurde, dabei zu sein. Rund 150 Kinder machten es sich auf Matten, die direkt vor der Bühne ausgelegt wurden, bequem. „Das ist eine gute Idee, so können die Kinder prima sehen und bekommen alles mit“, lobt eine Mutter. „Was machen denn die Buchstaben, wenn wir unser Buch zuklappen?“, fragt Klaus Foitzik die Kinder. Mit seinem ABC-Lied verwandelt er Buchstaben in Figuren, lässt sie lebendig werden: „Bist du grad ‘in der Näh´? Kann es sein, dass ich dich gar nicht seh´?

Montag, 17.12.2012, 18:22 Uhr

Auf seiner fantasievollen Art fällt es ihm nicht schwer, mit den Liedern und Texten bei den Kindern zu punkten. Sie haben sichtbar und hörbar Spaß daran, lachen von Herzen und machen begeistert mit. Plötzlich sehen die Buchstaben aus wie Tiere, Gegenstände oder Figuren. Da wird geklatscht, gestrampelt und gejuxt wie ein „A wie Affe“ oder gespukt mit einem „unbekannten G-G-G Gespenst“. Und das Chamäleon hat doch tatsächlich beim Fliegenfangen einen Krampf in der „Z wie Zunge“ bekommen. Mit seiner Ente „Pudding“ unterm Arm lässt er der Fantasie freien Lauf. Bling bling, mit der aufgesetzten Fantasiebrille sieht er alles aus Sicht der Kinder.

Das kommt an: „Der Gespenstertanz war am coolsten“, kommentiert Jonas aus Holtwick aufgeweckt. „Ich bin froh, dass meine Stimme gehalten hat“, ist Klaus Foitzik im Anschluss erleichtert. Ein paar Stunden zuvor hatte der Liedermacher noch mit Heiserkeit zu kämpfen. „Hier ist das ganz besonders stark, dass so viele Erwachsene dabei sind“, ist er über die tolle Resonanz begeistert.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1352949?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F967322%2F1803752%2F
Nachrichten-Ticker