Kommunalwahl: Richard Förster an der Spitze der Reserveliste / Drei Wahlbezirke bleiben unbesetzt
FDP geht doch ins Rennen

Rosendahl. Ein enges Rennen war es, das gibt Anneliese Kleemann ehrlich zu. Bis kurz vor der Meldefrist deutete vieles darauf hin, dass die FDP in Rosendahl nicht zur Kommunalwahl antreten kann. „Jetzt haben wir es kurz entschlossen doch geschafft“, atmet die FDP-Ortsvorsitzende durch. Ein Wermutstropfen: Drei Wahlbezirke müssen unbesetzt bleiben.

Mittwoch, 09.04.2014, 20:44 Uhr

Mit drei Vertretern war die FDP vor fünf Jahren erstmals in den Rosendahler Gemeinderat eingezogen. „Leider können unsere aktuellen Vertreter Frank Meier, Lisa Margeaux Meier und Carina Schaten aus beruflichen und familiären Gründen nicht weiter in der ersten Reihe stehen“, bedauert Anneliese Kleemann – und Mitstreiter zu finden, die diese Verantwortung übernehmen wollen, gestaltete sich sehr schwierig. Mit dem kurzfristigen Signal von Richard Förster, als Spitzenkandidat zur Verfügung zu stehen, sei es nun doch möglich, sich für die Kommunalwahl aufzustellen. „Es wäre auch zu schade gewesen, das Votum nicht fortzuführen“, betont die Ortsvorsitzende. „Denn wir haben uns im Gemeinderat etabliert.“

Allerdings sei es nicht gelungen, für alle 13 Rosendahler Wahlbezirke Kandidaten zu finden. „Drei müssen leider unbesetzt bleiben, in jedem Ortsteil einer“, erklärt Anneliese Kleemann. Grundsätzlich sei es immer schwieriger, Ehrenamtliche zu finden. Zudem habe die Kürze der Zeit eine Rolle gespielt: „Als klar war, dass wir antreten wollen, hatten wir bis zur Abgabe der Unterlagen nur noch wenige Tage übrig.“

Angesichts der drei unbesetzten Bezirke werde es sicherlich schwierig sein, das hervorragende Ergebnis von 2009 zu wiederholen, als die FDP aus dem Stand 11,8 Prozent der Stimmen geholt hat. „Drei Sitze wie bisher wären natürlich schön, ich hoffe auf mindestens zwei“, sagt Anneliese Kleemann, die hinter Richard Förster den zweiten Platz der Reserveliste einnimmt. Auf Rang drei folgt Ursula Förster vor Frank Meier und Carina Schaten. Das Gesicht der Fraktion werde sich auf jeden Fall ändern. „Es wird einen Rollentausch geben, aber die Erfahrung bleibt“, verspricht die Ortsvorsitzende. Die Kandidaten auf den ersten drei Plätzen der Reserveliste hätten in den vergangenen Jahren bereits intensiv mitgearbeitet – auch die aktuellen Ratsmitglieder wie Frank Meier oder Carina Schaten sollen zumindest als sachkundige Bürger in Ausschüssen weiter zur Verfügung stehen. Eine Prognose, wie sich das Verhalten der Wähler vor Ort im Hinblick auf das Bundestags-Aus der FDP darstellen wird, wagt Anneliese Kleemann nicht: „Da müssen wir uns überraschen lassen.“

0 Bei der Kommunalwahl können alle fünf Rosendahler Parteien und Wählergruppen wie geplant antreten. Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung alle eingereichten Wahlvorschläge geprüft und zugelassen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2381406?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F2606787%2F2606789%2F
Nachrichten-Ticker