Fachausschuss gibt grünes Licht für nötige Änderung des Bebauungsplans für Objekt an Osterwicker Straße
Neues Domizil für LVM-Versicherung

darfeld. Einen markanten Akzent setzen soll das neue Geschäftsstellen-Gebäude der LVM-Versicherung an der Ecke Osterwicker Straße/ Zufahrt zur Volksbank und zum K+K-Markt. Jahrelang stand dort die Ruine eines abgebrannten Wohnhauses, das inzwischen abgerissen worden ist. Wie die LVM mitteilte, sei die Errichtung eines zweigeschossigen Gebäudes notwendig, um alle sechs vorhandenen Arbeitsplätze in der derzeitigen Geschäftsstelle in Darfeld erhalten zu können. Diese Bauweise sei ausdrücklich auch vom Geschäftsstelleninhaber Stephan Möller gewünscht, wie die Gemeindeverwaltung mitteilte.

Montag, 14.04.2014, 18:01 Uhr

Das nur 187 Quadratmeter große Grundstück an der Osterwicker Straße ist besonders schmal und stellte daher für die Planer – das Architekturbüro Rogmann in Münster – eine besondere Herausforderung dar. Auf der Ostseite (Zufahrt zum K+K-Markt) soll das Gebäude auf der Grundstücksgrenze errichtet werden. Im Einmündungsbereich der Zufahrtstraße vom K+K-Markt zur Osterwicker Straße hält das Haus an der Osterwicker Straße einen Abstand von 4,80 Metern ein. Auf diese Weise sei auch der Gehwegbereich für Pkw-Fahrer weiterhin einsehbar, wie die Gemeindeverwaltung mitteilte.

Das Haus mit Flachdach wird in einem Gebäudeteil 7,10 Meter hoch und im anderen 7,50 Meter hoch. Großzügige Glasflächen und unterschiedliche Materialien, die für die Gestaltung der Fassaden verwendet werden, untergliedern das Haus.

Um das zweigeschossige Gebäude errichten zu können, ist eine Änderung des Bebauungsplans „Ortskern Darfeld“ erforderlich. Dafür hat der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss in seiner Sitzung Anfang April bereits grünes Licht gegeben.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2391151?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F2606787%2F2606789%2F
Nachrichten-Ticker