Heimatverein sorgt für besondern Schmuck an Stromkästen / Bilder erinnern an altes Osterwick
Fotogalerie unter freiem Himmel

Osterwick. Auf den Pfaden der Vergangenheit wandeln können die Osterwicker beim Osterspaziergang. Auf neun der insgesamt 60 Stromkästen im Dorf sind neuerdings Fotos von alten Gebäuden zu sehen. Diesen Schmuck hat der Heimatverein möglich gemacht. Gestern haben Klaus Schürhaus, Geschäftsführer der Darfelder Firma RSW Werbetechnik, und dessen Mitarbeiterin Daniela Averesch die Fotos angebracht. Eugen Entrup vom Heimatverein zeigte sich begeistert. Vor einem Jahr sei in der Gruppe „Osterwick Mitte“, die sich inzwischen in „Osterwick Miteinander“ umbenannt hat, die Idee aufgekommen, die unansehnlichen Stromkästen zu verschönern.

Mittwoch, 16.04.2014, 17:44 Uhr

Schnell habe der Heimatverein die Regie übernommen. Eugen Entrup hat die Aktion koordiniert. Der besondere Clou: Jedes Bild weist auf ein Gebäude hin, das früher einmal in unmittelbarer Nähe stand. An der Holtwicker Straße ist es die alte Mühle von Elfers/ Schräder. Das Foto zeigt das Gebäude mit Vorfahren der Familie Schräder im Jahre 1925.

Am Rathaus ist auf einem Stromkasten die älteste Aufnahme des Osterwicker Rathauses zu sehen. Auf dem Parkplatz „Ächter de Kiärk“ können Passanten das Bild der Grundschule ohne den heutigen Anbau sehen. Auf dem Brink ist eine Aufnahme vom alten Krankenhaus zu entdecken. Auf dem Elsen gibt es ein Foto vom Turm der Feuerwehr, der damals als Gefängnis diente. Weitere Standorte für die Fotos sind am Kreisverkehr, an der Straße von Entrammes und an der Ampel an der Kirche.

Bei RSW Werbetechnik sind die Digitaldrucke auf Aluminium-Verbundplatten entstanden. „Als Vorlage hatten wir oft sehr kleine und natürlich alte Bilder, die wir entsprechend vergrößern mussten“, erläutert Geschäftsführer Klaus Schürhaus.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2394861?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F2606787%2F2606789%2F
Nachrichten-Ticker