Radsaison eröffnet / Stationen an Milchtankstelle, Biogasanlage und Gut Rosendahl
E-Bike-Fahrer in der Mehrzahl

Rosendahl (pb). „Interessante Ziele, angenehme Route, etwas höhere Temperaturen, und es wäre perfekt gewesen“, zog Egon Paschert, Vorsitzender des Schützenvereins St. Marien Brock, beim abschließenden Grillen im Dorfpark Osterwick ein positives Resümee der Rosendahler Radsaisoneröffnung 2014.

Montag, 05.05.2014, 18:23 Uhr

55 Vertreter der eingeladenen Schützenvereine hatten sich vier Stunden zuvor hinter dem Rathaus bei ungemütlichen 13 Grad Celsius zum gemeinsamen Pedaltreten – die E-Bike-Fahrer waren deutlich in der Überzahl – eingefunden. Die 30. Auflage der „Tour de Rosendahl“ stand diesmal im Zeichen von Innovationen und neuen Ideen. Nach einem wärmenden „Roten“ und der Begrüßung von Bürgermeister Franz-Josef Niehues ging es durch Midlich und an Schloss Varlar vorbei kurz hinter die Gemeindegrenze zur frisch eingeweihten Hightech-Biogasanlage im Brink.

Dort erfuhren die Rosendahler von den Betriebsleitern der Reterra West GmbH – Josef Beulker und Sebastian Winkelheide – sowie dem Projektmanager Jan Dübbelde, was mit den Bioabfällen passiert, wie diese verwertet und wie das erzeugte Biogas zur Aufbereitungsanlage des Kreises Coesfeld weitergeleitet wird. Nach einer Stunde setzte sich die Kolonne wieder Richtung Holtwick in Bewegung. Am Bleck 2 erwartete Alfons Völker bereits die Pedalritter. „Einfach zahlen, zapfen und schmecken lassen“, stellte er kurz und prägnant das Konzept seiner Anfang April eröffneten Bio-Milchtankstelle vor. Von dem guten Geschmack seiner frisch gezapften Rohmilch wie zu Omas Zeiten ließen sich sogar einige passionierte Gerstensaft-Freunde überzeugen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2430759?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F2606787%2F2606788%2F
Nachrichten-Ticker