SW Holtwick probiert beim Nachbarschaftsfußball neuen Modus
Dorfturnier geballt an nur einem Tag

Holtwick (fw). Geballt an einem Tag und auf dem Kleinfeld – wenn im Juni die Holtwicker Fußball-Dorfkrone 2014 vergeben wird, probieren die Verantwortlichen des Sportvereins SW Holtwick einen neuen Modus. „Wir reagieren damit auf den Wunsch vieler Nachbarschaften“, erklärt Alfred Gottheil. Die hatten wegen der Fülle der Veranstaltungen darum gebeten, auf den zweiten Spieltag zu verzichten. Der Nachfolger der DoZis wird somit ausschließlich am Fronleichnams-Feiertag (19. 6.) ermittelt.

Donnerstag, 08.05.2014, 17:38 Uhr

Weil immer mehr Nachbarschaften über Personalsorgen klagen, will der Sportverein ihnen mit der Umstellung auf einen Kleinfeld-Kader entgegen kommen. „Gespielt wird quer auf die kleinen Tore ohne Abseits mit jeweils sechs Feldspielern und einem Torwart“, kündigt Gottheil an. Dadurch könnten immer zwei Spiele gleichzeitig durchgeführt werden. In der Vorrunde, die ab 13 Uhr in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften gespielt wird, dauern die Partien einmal 20 Minuten, ebenso im Halbfinale (ab 17.20 Uhr) und im Spiel um Platz drei. Das Finale (Beginn ca. 19 Uhr) soll über 2 x 15 Minuten ausgetragen werden. Sollte ein Elfmeterschießen zur Entscheidung notwendig sein, darf auf das große Tor geballert werden.

Die Auslosung ergab für die Gruppe A folgende Zusammensetzung: Höven, Hegerort, Steenhorst, Paohlbörger und Eichengrund. In Gruppe B bekommt es Titelverteidiger DoZis mit Brock, Eihook/Am Ei, Riege und Schlee zu tun. Gespannt sind die Organistoren, wie sich der neue Modus bewährt. Alfred Gottheil: „Wir probieren das aus.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2437024?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F2606787%2F2606788%2F
Nachrichten-Ticker