Rosendahl
Alle ziehen für Europa an einem Strang

osterwick. Bei der Eröffnung des Europa-Plaza auf dem Frühlingsfest wollte die Sonne noch durchkommen. Das ab Mittag dann doch durchwachsene Wetter hielt jedoch nur einige Besucher vom Frühlingsfest fern. Rosendahler sind wetterfest und die Schauer wurden dann unter Zeltdächern oder in der Cafeteria der kfd überbrückt. Auch ein spontanes kleines Ständchen von ein paar Blasmusikern unterm Sonnendach erfreute die Besucher.

Montag, 29.04.2019, 10:44 Uhr
Rosendahl: Alle ziehen für Europa an einem Strang
Beim Flohmarkt konnten die Besucher das ein oder andere Schnäppchen machen. Foto: az

Die Stände luden zum Stöbern ein, die historischen Trecker der Oldtimer-Trecker-Freunde fanden Bewunderer, Kinder konnten eine Runde auf dem Karussell drehen und Leckereien für jeden Geschmack gab es auch. „Das Fest lockt trotz des durchwachsenen Wetters viele Gäste an“, meinte Martin Stauvermann gegen Mittag, „so dass Veranstalter und Aussteller sicher auf ihre Kosten kommen.“

Das Fest bot ein wunderbares Ambiente für die Europameile vor dem Rathaus. Alle im Rat vertretenen Parteien ließen es sich nicht nehmen, mit unterschiedlichen Aktionen daran teilzunehmen, um, wie Bürgermeister Christoph Gottheil in seiner Eröffnung sagte, ihrer Verbundenheit zu Europa Ausdruck zu verleihen. Im anschließenden Gespräch standen Annie Schreijer-Pierik, Mitglied im EU-Parlament, und Dr. Hannah Neumann, Europakandidatin für die Grünen, Rede und Antwort auf Fragen, die Monika Klein vom Partnerschaftsverein Rosendahl - Entrammes/Forcé/Parné sur Roc, vorbereitet hatte. „Deutschland ist sehr wichtig für Europa“, bestätigte Annie Schreijer-Pierik zu Beginn und: „Die Politik in Brüssel ist auch wichtig für die Menschen auf dem Dorf.“ Dabei sei für fast alle Parteien der Frieden und die Arbeit der wichtigste Aspekt Europas, wie man, so ergänzte Bürgermeister Christoph Gottheil, an der Zusammenarbeit in unserer Region in der Euregio ablesen könne.

Für die, die mit Europa aufgewachsen sind, seien die Vorzüge fast schon selbstverständlich geworden, aber beim Blick in andere Staaten der Welt könne man feststellen, wie sehr Europa Vorbild für viele andere Regionen der Welt geworden sei, hob Dr. Hannah Neumann hervor. „Europa zeigt, wie es geht, ist aber auch Arbeit – und zwar für alle Bürger, aber es ist Arbeit, die sich lohnt.“ Und für diese Grundwerte lohne es sich einzustehen, besonders dann, wenn diese in Frage gestellt würden. Vieles sei erreicht wie die Währungs- und Wirtschaftsunion, im Bereich Soziales und Klima sei jedoch noch sehr viel zu tun. Dies gelte auch im Bereich der Landwirtschaft, forderte Annie Schreijer-Pierik ergänzend ein. Der Frieden und die Freiheit machen Europa aus, da waren sich alle Interviewpartner einig. Und Frau Schreijer-Pierik formulierte provokant dazu: „Wenn Europa auseinanderbricht, lacht Putin.“

Passend zur Aktion „100% Europa – Rosendahl geht hin“ meinte Wilma Stauvermann als interessierte Bürgerin: „Europa muss wieder in die Köpfe, besonders der jungen Menschen.“

Für das nötige Wissen dazu sorgten gleich nebenan aktuell die Mitglieder des Tour-Busses „Demokratie leben“ der Landeszentrale für politische Bildung, die interessierten großen und kleinen Bürgern Europa mit Hilfe von spannenden Aktionen nahe brachten. Und Monika Klein konnte feststellen: „Durch unsere Aktionen überall in der Kommune, von Grundschule über Kindergarten bis hin zu den Vereinen, ist Europa in unserer Kommune zum Thema geworden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6574303?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker