Rosendahl
Es lebe die Partnerschaft!

Rosendahl/Entrammes. Ausgelassen sitzen Franzosen und Deutsche gemeinsam an den gedeckten Tischen und sprechen über die unternommenen Ausflüge und Workshops, die gelaufene Europawahl oder die verschiedenen Vorlieben bei den servierten Getränken – mal auf deutsch, mal auf französisch. Zur Not hilft so manchem auch die Zeichensprache weiter. Beim Freundschaftsabend anlässlich der deutsch-französischen Begegnung herrscht beste Stimmung.

Montag, 03.06.2019, 11:02 Uhr
Rosendahl: Es lebe die Partnerschaft!
Am Freundschaftsabend betonen die Bürgermeister Christoph Gottheil und Didier Marquet die Wichtigkeit der Partnerschaft und von Europa... Foto: az

„Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr wieder hier zu Besuch sein darf“, sagt Christoph Gottheil, Bürgermeister Rosendahls. „155 Menschen aus Rosendahl haben sich erneut auf den langen Weg in die Mayenne gemacht.“ Zuvor hat Didier Marquet, Bürgermeister der Partnergemeinde Entrammes, die vielen Gäste aus Deutschland begrüßt: „Wir freuen uns, dass ihr so zahlreich erschienen seid.“ Zeitgleich bedankt er sich bei allen Gastfamilien, die die Rosendahler Gäste herzlich aufgenommen haben. „Auch den Vorsitzenden der Partnerschaft bin ich dankbar“, ergänzt er. „Sie führen unsere Verbindung in Freundschaft und Brüderlichkeit.“

Passend zur gelaufenen Europawahl hat Jean Marc Desnoe, Vorsitzender des französischen Partnerschaftskomitees, die Wahlergebnisse der Partnergemeinden verkündet – unter dem lautem Applaus der Anwesenden, die zusammen die hohe Wahlbeteiligung feiern. „Die Beteiligung ist in Rosendahl um 16,5 Prozent, und in Entrammes um 9,54 Prozent gestiegen“, verkündet Desnoe stolz. Auch Gottheil würdigt das tolle Ergebnis. „In einer aufgeregten Welt und einem ebenso unruhigen Europa gilt es, heute die Weichen dafür zu stellen, dass auch zukünftig die Menschen friedvoll miteinander leben können“, fügt er motivierend hinzu.

Bereits ein paar Stunden zuvor haben sich die Bürgermeister, die Stadträte und Mitglieder der Partnerschaftskomitees getroffen, um über die Aktualität der vor 49 Jahren unterzeichneten Urkunde zur Partnerschaft zu sprechen. „Die damaligen Ziele der Partnerschaft waren es, die Deutsch-Französische Freundschaft in kulturellen, sportlichen, touristischen, wirtschaftlichen und sozialen Aspekten zu fördern“, führt Didier Marquet an. Lebhaft diskutierten die Anwesenden über die weitere Zukunft der Partnerschaft – klar ist, dass diese selbstverständlich weiter bestehen solle und werde, so Gottheil.

Den Tag nach dem gemeinsamen Freundschaftsabend nutzen die Gäste und Gastgeber, um die „Île de Béhuard“ zu besichtigen. Außerdem besuchen die Teilnehmer in mehreren Gruppen die großen Weingebiete, die nicht weit von Entrammes entfernt sind. Abschließend lassen die Mitfahrer den letzten Abend in den einzelnen Familien ausklingen. Dann heißt es nach vier Tagen: Au revoir. Doch viele Franzosen haben bereits zugesagt, im nächsten Jahr den Weg nach Rosendahl anzutreten, um die Freundschaft weiter zu pflegen und das 50. Jubiläum der Partnerschaft zu feiern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6662351?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker