Theater „ex libris“ präsentiert grandios „Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte“
Eine Reise durch die Weihnachtsnacht

Rosendahl. Glühweinduft, liebevoll angerichtete Plätzchen und ein gut gefüllter Büchertisch der Bücherschmiede Gessmann erwartet die Besucher bereits beim Einlass in die Sebastian-Grundschule Osterwick. Die letzte Kulturveranstaltung im Rahmen des Rosendahler Kulturprogramms 2019 ist restlos ausverkauft. So nehmen mehr als 180 Zuschauer ihre Plätze ein. Die eigens aufgebaute Bühne mit den weihnachtlich geschmückten Notenständern lässt die Erwartungen hochkochen. Theaterbeleuchtung rundet die Atmosphäre weiter ab.

Dienstag, 10.12.2019, 18:18 Uhr
Theater „ex libris“ präsentiert grandios „Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte“: Eine Reise durch die Weihnachtsnacht
Das Theater „ex libris“ aus Münster rund um Christoph Tiemann (3. von links) präsentierte gekonnt „Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte“. Dies war die letzte Veranstaltung der Rosendahler Kulturkarte 2019. Foto: Gemeinde Rosendahl

Als abschließendes Highlight des Kulturprogramms 2019 ist das Theater „ex libris“ aus Münster zu Gast. Das Ensemble rund um Christoph Tiemann hat an diesem gemütlichen Abend einen Weihnachtsklassiker der Literatur auf dem Programm: „Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte“. Schon bei den ersten Dialogen halten einige Zuschauer den Atem an. Die Sprecher Christoph Tiemann, Urs van Wulfen, Sara Giese, Alexander Rolfes und Tilmann Rademacher – unterstützt von Keyboarder Philipp Ritter – schlüpfen mit Mimik und Gestik in die verschiedensten Rollen. Unterstützt durch eine hervorragende Tontechnik und grandioser Musikuntermalung schaffen die sechs Künstler eine Reise in die Welt des skrupellosen Ebenezer Scrooge, dem in der Weihnachtsnacht sein verstorbener Geschäftspartner Jacob Marley erscheint und ihm die drei Geister der Weihnacht ankündigt, um ihn zu einem Umdenken zu bewegen.
Alexander Rolfes beeindruckt als Sprecher des Geistes von Marley mit einer unglaublichen Stimmvielfalt. Ebenezer Scrooge wird von Christoph Tiemann mit einer faszinierend passenden Stimme gesprochen und zudem noch schauspielerisch untermalt. Sie alle zeigen eine große Bandbreite ihres schauspielerischen Könnens. Besonderer Höhepunkt zum Abschluss ist das gemeinsame Lied „O Come, All Ye Faithful“, mit denen sie auch noch ihr gesangliches Talent unter Beweis stellen. Die Zuschauer werden während der Veranstaltung so in den Bann gezogen, dass man eine Stecknadel hätte fallen hören können. Tiemann fordert das Publikum bei einer Zugabe auf, mitzusingen – was dieses auch bereitwillig macht. Nach der Verabschiedung durch die Kulturbeauftragte Melanie Hinske-Mehlich haben die Gäste Gelegenheit, den Künstlern persönlich zu danken, denn diese postierten sich am Ausgang. Außerdem sammelten sie Spenden für ein Hilfsprojekt in Münster und standen für Lob, Fragen und Fotos zur Verfügung. „Jetzt ist Weihnachten!“ – so eine Zuschauerin – brachte das Gefühl vieler Gäste zum Ausdruck, mit dem die Zuschauer in die Adventszeit entlassen wurden.

Nachrichten-Ticker