Heute Premiere der Spielschar Osterwick
Neue Brandmeisterin wird zur Zerreißprobe

Osterwick. „De Grillvöain un iär raudet Auto“ heißt die plattdeutsche Komödie, zu deren Premiere die Spielschar Osterwick heute um 20 Uhr in den Saal „Haus Grüner“ einlädt.

Freitag, 10.01.2020, 18:38 Uhr
Heute Premiere der Spielschar Osterwick: Neue Brandmeisterin wird zur Zerreißprobe
Die drei „Taugenichtse“ Knut Knollenknacker (von links, Ludger Böwing), Bastian Müller (Thomas Wolfert) und Harry Pichler (Franz-Josef Wilkes) bekommen von Alfons Schaaf (Gregor Leutermann) schlechte Neuigkeiten – die ganze Truppe wird auf den Kopf gestellt. Foto: Tom-David Rademacher

Der Schwank in vier Akten von Carsten Lögering erzählt die Geschichte der freiwilligen Ortsfeuerwehr, die nach dem Tod ihres Brandmeisters nur noch aus drei Mitgliedern besteht: Oberlöschmeister Knut Knollenknacker (Ludger Böwing), Hauptfeuerwehrmann Harry Pichler (Franz-Josef Wilkes) und Feuerwehrmannanwärter Bastian Müller (Thomas Wolfert). Außer Bier zu trinken und zu grillen sind die drei zu nicht allzu viel im Stande – das juckt allerdings niemanden. Erst als sich Kreisbrandmeister Alfons Schaaf (Gregor Leutermann) ankündigt und sich dem Trauerspiel annimmt, hat der Spaß ein Ende. Dieser ernennt die bis dato Unbekannte Ina Specker (Martina Hilbert) zur neuen Ortsbrandmeisterin: Ein Kulturschock für die Männer! Nicht nur, dass sie Bier und Grillfleisch scheut – die Neue im Bunde krempelt die Strukturen in der „Gurkentruppe“ auch noch gehörig um. Weitere Frauen treten der Feuerwehr bei und nach und nach wird der „alten Garde“ das Wasser immer weiter abgegraben. Als wäre das nicht genug, müssen die Männer ihr Können auch noch bei einer Feuerwehrolympiade auf die Probe stellen. Damit entbrennt zwischen den neuen und alten Kameraden ein ungleicher Geschlechterkampf, der für die Männer zur ernsten Zerreißprobe wird.

Seit Anfang Oktober stecken die Mitwirkenden bereits in den Vorbereitungen für die Aufführungen. „Selbstverständlich sind wir ein wenig angespannt, aber ein bisschen Nervosität gehört zum reibungslosen Ablauf dazu“, lächelt Gregor Leutermann. „Vorbestellungen für Karten können telefonisch im Haus Grüner erfolgen. Bei den Nachmittagsveranstaltungen können Kaffee und Kuchen ebenfalls mit vorbestellt werden“, sagt er. Wer sich Plätze reservieren möchte, kann dies unter Tel. 02547/224 tun. 7 Die Termine: Samstag (11. 1.) um 20 Uhr, Sonntag (12.1.) um 15 Uhr, Freitag (17. 1.) um 20 Uhr, Samstag (18.1.) um 20 Uhr, Sonntag (19. 1.) um 15 Uhr, Mittwoch (22. 1.) um 15 Uhr, Mittwoch (29. 1.) um 15 Uhr, Freitag (31. 1.) um 20 Uhr, Samstag (1. 2.) um 20 Uhr, Sonntag (2. 2.) um 15 Uhr, Freitag (7. 2.) um 20 Uhr sowie am Samstag (8. 2.) um 20 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7183686?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker