Weitere Veranstaltungen wegen des Coronavirus gestrichen
Gewerbeschau, Frühlingsfest und Ostermarkt abgesagt

Rosendahl. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus werden die Holtwicker Gewerbeschau (29. 3.), der Ostermarkt im Bahnhof Darfeld (29. 3.) sowie das Frühlingsfest in Osterwick (19. 4.) nicht stattfinden.

Mittwoch, 11.03.2020, 15:27 Uhr aktualisiert: 11.03.2020, 15:51 Uhr
Weitere Veranstaltungen wegen des Coronavirus gestrichen: Gewerbeschau, Frühlingsfest und Ostermarkt abgesagt
Nun ist auch die Holtwicker Gewerbeschau, die für den 29. März geplant war, von dem Erlass der Landesregierung betroffen - eine Absage der Veranstaltung ist die Folge. Foto: Archiv

In einem Erlass hat Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann die örtlichen Gesundheitsämter angewiesen, ab sofort Veranstaltungen mit über 1000 zu erwartenden Personen abzusagen. „Durch die gebundene Entscheidung sind wir dazu angehalten, die größeren Veranstaltungen abzusagen“, sagt Bürgermeister Christoph Gottheil. Auch wenn die Feste unter freiem Himmel stattfinden – „die Menschen agieren miteinander und im Falle einer Infektion ist es nahezu unmöglich, eine Infektionskette zu verfolgen“, schätzt Gottheil die Lage ein. Der Werbering Holtwick als Veranstalter der Gewerbeschau will in den kommenden Tagen das weitere Vorgehen abstimmen, die Schau soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

In welchem Zeitfenster Veranstaltungsabsagen erfolgen, könne jede Kommune in NRW selbst bestimmen – die Gemeinde Rosendahl hat sich darauf verständigt, zunächst große Feste bis Ende April zu streichen. „Wir haben mit den Organisatoren gesprochen und uns dazu entschieden, die Veranstaltungen frühzeitig abzusagen, damit nicht noch mehr Vorlaufkosten entstehen“, begründet Gottheil.
Wie es sich bei kleineren Veranstaltungen, etwa bei Theateraufführungen oder Versammlungen verhält, wollen die Kommunen des Kreises in einem zeitnahen Gespräch klären. Gottheil hofft dadurch kreisweit auf eine einheitliche Regelung.
Momentan würde sich Gottheil noch schwer damit tun, auch alle kleineren Veranstaltungen ausfallen zu lassen, „wir wollen jetzt nicht in Panik verfallen.“ Allerdings müsse individuell das Risiko abgewogen und Feste punktuell verlegt werden. „Zudem muss jeder für sich entscheiden, ob er an Veranstaltungen teilnimmt“, so der Bürgermeister.
Ob die Holtwicker Kirmes (25. bis 27. 4.) auch ausfallen muss, werde noch abgestimmt. Von dem Erlass sei diese zunächst nicht betroffen, eine Entscheidung soll in den kommenden Tagen fallen.

Nachrichten-Ticker