Einrichtung soll ab August 2022 Platz für mindestens drei Gruppen bieten
Dritte Kita in Osterwick geplant

Osterwick. In Osterwick wird eine dritte Kindertageseinrichtung entstehen. So soll ab August 2022 am ehemaligen Spielplatzgrundstück am Wiedel – rückseitig zur Flüchtlings- und Obdachlosenunterkunft sowie zum Mehrparteienhaus – ein 1500 Quadratmeter großes Gebäude für mindestens drei Gruppen Platz bieten. Mit dieser Maßnahme will die Gemeinde die bisherigen Kindertageseinrichtungen, die DRK-Kita Fidus und den Katholischen Sebastian-Kindergarten, entlasten.

Montag, 23.03.2020, 10:58 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 11:00 Uhr
Einrichtung soll ab August 2022 Platz für mindestens drei Gruppen bieten: Dritte Kita in Osterwick geplant
Hier soll bis August 2022 eine neue Kindertageseinrichtung entstehen. Das 1500 Quadratmeter große Gebäude soll Platz für mindestens drei Kindergruppen bieten. Foto: Leon Eggemann

„Laut Hochrechnungen des Kreisjugendamtes und unserer eigenen Erwartungshaltung als Gemeinde ist klar, dass noch zwei bis drei zusätzliche Gruppen auf Dauer in Osterwick Platz finden müssen“, erklärt Bürgermeister Christoph Gottheil. „Dabei wird die Kinderzahl nicht unbedingt größer, vielmehr kommen diese immer früher in die Kita.“ Es bestand also dringender Handlungsbedarf. „Nach einer einheitlichen Einschätzung von Katholischer Kirchengemeinde, Bistum, Kreisjugendamt und Gemeinde war klar, dass eine Erweiterung des Katholischen Kindergartens auf sieben Gruppen keine Option ist“, erläutert Gottheil. Da auch eine Erweiterung bei der DRK-Kita Fidus aus Platzgründen nicht infrage komme, sei also der Neubau einer dritten Einrichtung erforderlich. „Darüber hat der Rat bereits am 27. Februar entschieden“, ergänzt der Bürgermeister.

Einen Träger gibt es bereits: Das DRK wird neben der Kita Fidus auch bei der neuen Einrichtung die Trägerschaft übernehmen. „Junge Familien schätzen es sehr, hier leben zu dürfen. Die Gemeinde kann froh sein, hier ihre Hausaufgaben gemacht zu haben“, freut sich Christoph Schlütermann, Vorstand des DRK-Kreisverbandes.

Bis zur geplanten Fertigstellung des Gebäudes und der Außenanlagen inklusive Parkplätze und Spielfläche gibt es allerdings noch einiges zu tun. So müsse spätestens kurz vor den Sommerferien das Baurecht über einen Bauleitplan geschaffen werden. „Anschließend suchen wir einen passenden Investor. Dazu werden wir ähnlich wie in Holtwick verfahren und Vorschläge von Architektenbüros aufnehmen“, sagt Gottheil. Wenn daraufhin das Baugenehmigungsverfahren durchgeführt wurde, kann der laut Gemeinde knapp ein Jahr dauernde Bau der Einrichtung beginnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7339346?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker