Fünf- bis sechswöchiger Abriss an der Osterwicker Hauptstraße
Neue Wohnungen für den Ortskern

Osterwick. Die Vorbereitungen für den kommenden Abriss an der Osterwicker Hauptstraße gegenüber vom Rathaus laufen auf Hochtouren: Zäune mit Hinweisschildern wurden bereits aufgestellt, erste Baugeräte sind vor Ort. „Der Abriss wird rund fünf bis sechs Wochen dauern“, erklärt Alexander Schulz vom Fachbereich Planen und Bauen.

Dienstag, 24.03.2020, 06:08 Uhr
Fünf- bis sechswöchiger Abriss an der Osterwicker Hauptstraße: Neue Wohnungen für den Ortskern
Die Vorbereitungen für den Abriss an der Hauptstraße sind im vollen Gange: Dieser soll laut Alexander Schulz und Anne Brodkorb vom Fachbereich Planen und Bauen knapp fünf bis sechs Wochen dauern. Foto: az

Bevor Bagger die leer stehenden Gebäude allerdings dem Erdboden gleichmachen, werde es wohl noch eine Weile dauern. „Zuerst müssen die Dämmstoffe nach Abfall-Entsorgungsgesetz getrennt ausgebaut und entsorgt werden“, erzählt Schulz. Hinzu kommt, dass auch die Dachplatten mit Asbest-Belastung separat abgetragen werden müssen. „Diese Asbest-Fasern könnten in der Luft zu Atemproblemen führen“, führt Schulz fort. Knapp zwei Wochen müsse man für diese Maßnahmen einplanen. „Dann kommt der Bagger“, lächelt Anne Brodkorb, Fachbereichsleiterin Planen und Bauen. „Dadurch, dass die Gebäudesubstanz sehr schlecht ist, ist ein Abriss unausweichlich.“ Finanziert wird dieser aus Bund- und Landesmitteln.

Wie die bald freie Fläche genutzt wird, ist bereits klar. „Dort soll ein Mehrfamilienhaus mit bis zu 14 Wohneinheiten entstehen“, verrät Brodkorb. „Wenn möglich, soll das Erdgeschoss gewerblich genutzt werden.“ Hinzu komme ein öffentlicher Parkplatz – allerdings in einem kleineren Umfang als zur Zeit. „Dadurch, dass das Grundstücksgeschäft mit dem Investor noch nicht ganz abgeschlossen ist, wollen wir diesen noch nicht nennen“, fügt Brodkorb hinzu. Der Rat habe dem Grundstücksgeschäft bereits zugestimmt, es fehle lediglich noch die notarielle Beurkundung. „Wir sind sehr glücklich über die geplante Wohneinheit, es ist toll, neue Wohnungen im Zentrum des Dorfes anbieten zu können“, freut sich Brodkorb. Daneben werde die Ortsmitte durch optische Verbesserungen aufgewertet. „Ein weiterer Schritt, das Dorf attraktiver zu gestalten“, ist auch Schulz zufrieden.

Offen bleibt zunächst, wann der geplante Bau der Wohneinheiten beginnen wird. „Nach dem Abriss kann erst einmal die Grundstücksübergabe stattfinden“, erläutert Schulz. Darüber hinaus gebe es noch keine festen Zeitpläne. Ob eine anhaltende Corona-Krise Auswirkungen auf die Baumaßnahmen haben könnte, ist ebenfalls noch ungewiss. „Erst einmal muss der Abriss durchgeführt werden“, drückt Brodkorb auf die Bremse. Ein Schritt nach dem anderen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7340769?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker