Live-Übertragung der Messen ab Sonntag
Gottesdienste online für zu Hause

Rosendahl. Es sieht alles nach einem ganz normalen Gottesdienst aus: Der Gong ertönt, Pastor Dirk Holtmann tritt vor den Altar und beginnt die Messe mit einem Lied. Seine kräftige Stimme durchflutet die Osterwicker Kirche Ss. Fabian und Sebastian, es hallt ihm allerdings nur ein kleines Echo entgegen. Es handelt sich um einen nicht-öffentlichen Gottesdienst und doch ist die Kirchengemeinde vor Ort: Nicht durch Anwesenheit in der Kirche, sondern durch eine Online-Übertragung. Pastor Holtmann steht nämlich anstatt gefüllter Kirchenbänke lediglich einer Kamera gegenüber, die den Gottesdienst aufnimmt. Ab kommenden Palmsonntag werden nun jeden Tag um 8 Uhr bis zum Ostermontag die Messen in der Osterwicker Kirche live übertragen.

Freitag, 03.04.2020, 06:58 Uhr
Live-Übertragung der Messen ab Sonntag: Gottesdienste online für zu Hause
Die Kamera überträgt den Gottesdienst von Pastor Dirk Holtmann live auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde. Ab Sonntag wird jeden Tag um 8 Uhr eine Messe gefeiert und online veröffentlicht. Fotos: Leon Eggemann Foto: az

„Technisch lief alles super, es gab keine Ausfälle bei der Übertragung“, lautet das Fazit von Guido Nabel nach dem ersten Probedurchlauf. Der Osterwicker von der Firma Pixel-com Mediatechnik hilft ehrenamtlich bei der Realisierung des neuen Projektes. „Zuallererst haben wir eine Internetverbindung vom Pfarrheim in die Kirche gelegt und dazu die Einstellungen der Web-Cam und Mikrofone abgestimmt“, erklärt Nabel. „Damit tauchen wir fast in die Dimensionen einer Live-Produktion ein.“ Nur fast, da die Übertragung circa 30 Sekunden versetzt sei. „Während des Gottesdienstes kontrolliere ich mit Kopfhörern auf einem Tablet das Video und den Ton“, schildert Nabel und schmunzelt: „Ich sehe die Messe quasi zweimal.“

Angeschaut werden können die Gottesdienste auf dem neuen YouTube-Kanal der Kirchengemeinde – egal, ob live oder im Nachhinein. „Der Kanal ist unter www.fabianundsebastian.de verlinkt“, ergänzt Gregor Deitert vom Kirchenvorstand der Pfarrgemeinde. Er ist überzeugt davon, dass die Rosendahler das neue Angebot nutzen werden. „Es ist derzeit die einzige Möglichkeit, an einer Messe teilzunehmen“, weiß Deitert. „Hinzu kommt, dass die Menschen bekannte Gesichter und Stimmen sehen und hören“, ergänzt Reinhildis Lösing.

Sorgen, dass manche durch fehlendes Know-How über YouTube das Online-Angebot nicht finden, machen sich die Organisatoren nicht. „Bei der U40-Gruppe mache ich mir gar keinen Kopf, man sollte aber auch die ältere Generation nicht unterschätzen“, ist Nabel positiver Dinge. Zur Not könne der Enkel oder im Altenheim ein Betreuer den Älteren unter die Arme greifen.

Der Mann, der im Mittelpunkt der Übertragung steht, zeigt sich begeistert von der neuen Möglichkeit: „Aus der Bevölkerung kam der Wunsch, noch mehr beteiligt zu sein. So wird diese aktiv in die Messe einbezogen“, freut sich Dirk Holtmann. Vor sich eine Kamera anstatt der vielen Kirchengänger zu sehen, sei für ihn dennoch äußerst ungewohnt. „Die Kamera muss man ausblenden, aber daran werde ich mich gewöhnen“, kann sich der Pastor ein Grinsen nicht verkneifen. Angst haben, dass sich Holtmann bald primär als YouTuber ausprobiert, müsse die Rosendahler Kirchengemeinde aber nicht. „YouTube-Karriere mache ich ganz sicher nicht“, lacht Holtmann. „Ich selbst bin technisch eher ein Dinosaurier, aber umso dankbarer, dass es diese Live-Übertragungen gibt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7355444?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker