2020 gibt es keine Schützenfeste
„Nächstes Jahr feiern wir umso mehr“

Rosendahl. Was Martin Wilde, Präsident der Holtwicker Bürgerschützen, rund um den 20. Juni macht, weiß er bereits. „Ich werde als Zeichen der Solidarität trotzdem unsere Fahne hissen“, sagt er. „Auch wenn wir das Schützenfest leider nicht feiern können“, ergänzt der Präsident, dem die Absage des Festes nicht leicht gefallen sei. Doch nicht nur die Bürgerschützen in Holtwick, sondern alle Vereine müssen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie auf ihr Schützenfest verzichten.

Dienstag, 28.04.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 28.04.2020, 06:02 Uhr
2020 gibt es keine Schützenfeste: „Nächstes Jahr feiern wir umso mehr“
Ausgelassene Stimmung bei der Schützenbruderschaft Osterwick im vergangenen Jahr, als Pascal Leipelt den Vogel abschießt und als neuer König gefeiert wird. In diesem Jahr müssen die Gewehre ruhen. Fotos: Archiv Foto: az

„Natürlich ist es schade, aber die Gesundheit aller geht vor“, teilt Martin Wilde mit. Somit fallen in diesem Jahr auch alle weiteren Veranstaltungen wie die Kompanie-Treffen weg. Das letzte Mal ruhen mussten die Festivitäten der Bürgerschützen im Jahr 1961. „Da hat das Fest des Kriegervereins stattgefunden. Seitdem haben wir immer gefeiert“, blickt Wilde zurück. Die Amtszeit des aktuellen Throns rund um das Königspaar August Beumer und Sabine Brüggenbrock verlängert sich so um ein Jahr.

Auch das Fest der Schützenbruderschaft Osterwick findet in diesem Jahr nicht statt. „Uns ist allen klar, dass wir in diesem Jahr nicht feiern können“, sagt Melchior Lülf, Erster Brudermeister der Schützenbruderschaft. Ob ihr Fest eventuell zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden soll, wollen die Schützen in den kommenden Wochen klären, alle weiteren Planungen zum Schützenfest seien momentan allerdings auf Eis gelegt. „Wir sind aber in Lauerstellung“, teilt Melchior Lülf mit. Der Vereine stehe in engem Kontakt zum Festwirt und wird nun in der nächsten Zeit entscheiden, wie es weitergehen soll.

Auch wenn nach Erlass der Bundesregierung Großveranstaltungen bis zum 31. August generell abzusagen sind, könnten die Schützenfest aus zwei weiteren Gründen nicht stattfinden, wie die Gemeinde auf Nachfrage informiert. Zum einen sind laut Coronaschutzverordnung des Landes aktuell Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen untersagt – ausgenommen sind direkte Verwandte sowie Personen, die in einem Haushalt leben. Und zweitens könnten bei Schützenfesten die gültigen Hygienemaßnahmen, etwa das Abstandhalten zueinander, nicht eingehalten werden.

In diesem Jahr müssen deshalb die Gewehre an den Vogelstangen ruhen. „Aber im nächsten Jahr feiern wir dann umso mehr“, kündigt Martin Wilde von den Holtwicker Bürgerschützen an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7387240?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker