Markisenüberdachung am Darfelder Bahnhof bald fertig
Für die Zukunft bei schlechtem Wetter gerüstet

Darfeld (leg). Einen ersten Probelauf haben die Markisen bereits bestanden: Kaum drückt Rolf van Deenen, Vorsitzender des Heimatvereins Darfeld, auf die kleine Fernbedienung, fahren diese langsam, aber sicher, immer weiter aus. Die Einweihung war ursprünglich zum Saisonstart geplant gewesen. „Dass es jetzt zu Verzögerungen gekommen ist, macht aber nichts“, erklärt van Deenen. „Schließlich hätte die Einweihung eh nicht stattfinden können – Corona hätte uns einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ Dennoch: Seit Baubeginn im September 2019 gehen die Arbeiten an der neuen Markisenüberdachung am Bahnhof Darfeld immer weiter voran.

Donnerstag, 11.06.2020, 10:56 Uhr
Markisenüberdachung am Darfelder Bahnhof bald fertig: Für die Zukunft bei schlechtem Wetter gerüstet
Die neuen Markisen lassen sich bereits einwandfrei ausfahren, wie Tono Bertmaring, Bauleiter des Überdachungs-Projektes am Darfelder Bahnhof vorführt. Foto: Leon Eggemann

„Ende Juni wollen wir fertig sein“, stellt Tono Bertmaring, Bauleiter des Projektes, eine Prognose. „Am vergangenen Samstag wurden bereits die Halterungen für die Dachrinnen installiert.“ In der kommenden Woche sollen dann die letzten Bodenarbeiten abgeschlossen werden, auch die endgültigen Arbeiten an der Dachrinne und der Beleuchtung befinden sich mittlerweile in der Endphase.

Entstanden ist die Idee übrigens anlässlich der Einweihung des Backhauses vor knapp zwei Jahren. „Die Fläche stellen wir gerne für Veranstaltungen wie Flohmärkte oder auch Frühstückstafeln und andere kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung“, erzählt van Deenen. „Letztendlich bieten wir die Überdachung und den Raum – dieser kann dann von der gesamten Bevölkerung auf verschiedenste Weise mit Leben gefüllt werden.“ Dabei biete die neue Überdachung natürlich einen riesigen Vorteil: „Wir sind ab jetzt viel wetterunabhängiger“, freut sich Bertmaring. „In der Vergangenheit war es oft der Fall, dass Veranstaltungen durch schlechtes Wetter kaum besucht wurden – damit soll jetzt Schluss sein.“ Ab wann die neue Markisenüberdachung allerdings auch genutzt werden kann, steht noch aus. „Das müssen wir einfach abwarten“, zuckt Bertmaring mit den Schultern. Bis dahin werden die letzten Arbeiten aber mit Sicherheit abgeschlossen sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7445622?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F7095333%2F947623%2F
Nachrichten-Ticker