Sparkassen-Fußballferien bei Turo Darfeld mit umfangreichem Hygienekonzept
Kicken mit höchstem Spaßfaktor

Darfeld. Die Anmeldezahlen sprechen für sich. „Das zeigt, dass so ein Camp in der aktuellen Situation etwas ganz Besonderes ist”, freut sich Ludger Wilkes, Leiter der Sparkassen-Fußballferien der Erlebniswelt Fußball in Darfeld, über die große Resonanz. So trainieren zurzeit 42 Kinder im Alter von fünf bis 13 Jahren verschiedene Grundlagen und fortgeschrittene Spieltechniken. Und das kommt super an. „Wir lernen eine Menge auf spielerische Weise, und die Übungen machen immer viel Spaß”, fasst der 13-jährige Moritz die vielfältigen Einheiten der qualifizierten Trainer zusammen.

Freitag, 24.07.2020, 06:00 Uhr
Sparkassen-Fußballferien bei Turo Darfeld mit umfangreichem Hygienekonzept: Kicken mit höchstem Spaßfaktor
Zurück in den Spielmodus: Insgesamt 42 Mädchen und Jungs im Alter von fünf bis 13 Jahren nehmen zurzeit an den Sparkassen-Fußballferien bei Turo Darfeld teil – hier muss sich Jan im Zweikampf gegen Emilia behaupten. Foto: Mats Wittenberg

Möglich sind die Sparkassen-Fußballferien jedoch nur durch ein umfangreiches Hygienekonzept. „Wir haben die Kinder entsprechend ihres Alters in zwei Gruppen aufgeteilt, die auf unterschiedlichen Plätzen trainieren und unterschiedliche Pausenzeiten haben. So kommen die Gruppen nicht in Kontakt miteinander”, erklärt Wilkes. Außerdem desinfizieren sich die Kinder regelmäßig die Hände und haben auch immer ihre Trinkflasche am Übungsbereich, um Verwechslungen zu vermeiden. „Das hat bisher sehr gut funktioniert”, findet der Camp-Leiter. „Weil Fußball ja einige Wochen lang nicht möglich war, werden die Hygieneregeln umso besser angenommen“, ergänzt er.
Die Fußballferien umfassen einen geregelten Tagesablauf. So gibt es immer drei Einheiten mit jeweils 45 Minuten vor der Mittagszeit und eine weitere nach der Pause. Zu Beginn einer Einheit werden meistens kleine Fangspiele zum Aufwärmen gespielt, anschließend gibt es eine Übung zu einer Technik, zum Beispiel Torschuss, Taktik oder Passen. Diese wird dabei oft im Wettkampfmodus ausgetragen, um die Motivation der Kinder zu erhöhen. Am Schluss jeder Einheit gibt es ein kurzes Abschlussspiel, um das Gelernte auch in echten Spielsituationen anzuwenden. Im Nachmittag gibt es nach der letzten Einheit oft ein Turnier oder ein längeres Abschlussspiel mit besonderen Regeln, um den Tag ausklingen zu lassen.
Turo-Jugendobmann Stephan Droste zeigt sich erfreut: „Die Kooperation mit Erlebniswelt Fußball läuft jetzt schon seit Jahren erfolgreich, und es ist toll, dass auch diesmal wieder viele Kinder dabei sind. Dass neben den Darfeldern auch Kinder aus der Umgebung dabei sind, zeugt von gutem Ruf der Fußballferien.” Außerdem gilt sein Dank der Sparkasse Westmünsterland, die dieses Event durch finanzielle Unterstützung überhaupt möglich macht. In dem Camp sieht Droste jedoch noch einen weiteren Vorteil für den Verein: „Wir setzen immer wieder eigene Jugendtrainer ein, die uns helfen. Dabei können sie gleichzeitig noch viel von den Trainern der Erlebniswelt Fußball lernen.”
Heute enden die Sparkassen-Fußballferien, und die Kinder freuen sich schon auf das alljährliche Highlight des Camps: dem Duell Kinder gegen Trainer – auch wenn das durch die Hygieneregeln in einem kleineren Umfang stattfinden muss. Die Veranstalter hoffen, dass die Fußballferien nächstes Jahr wieder wie gewohnt stattfinden können und dass die „Jüngeren“ dann auch wieder mit den „Älteren” zusammen Fußball spielen dürfen.

Nachrichten-Ticker