Polizei hofft auf neue Spuren
Morde sind seit 40 Jahren ungeklärt

Münster/Nordhorn -

40 Jahre ist es her, dass eine unheimliche Mordserie den Norden des Münsterlands und die angrenzende Grafschaft Bentheim erschüttert hat. Jetzt hofft die Polizei auf neue Spuren.

Dienstag, 01.12.2015, 18:31 Uhr
Polizei hofft auf neue Spuren : Morde sind seit 40 Jahren ungeklärt
Vier Frauen starben bei der Mordserie: Edeltraud van Boxel, Marlies Hemmers, Erika Kunze und Barbara Storm. Der Täter wird immer noch gesucht. Foto: Polizei, Grafik: Lisa Stetzkamp

Von November 1971 bis Oktober 1974 werden im Münsterland vier Frauen umgebracht. Sie alle sind jung und dunkelhaarig und sie sind zu ihrem Mörder ins Auto gestiegen. Alles spricht dafür, dass sie der gleiche Täter ums Leben gebracht hat. Der Mann wird damals schnell als „Münsterlandmörder“ bezeichnet. Drei der vier Frauen stammen aus der Grafschaft Bentheim, die vierte – Edeltraud van Boxel – aus Münster.

Ankündigung

Was damals geschah und was heute dabei helfen kann, den Mörder zu finden, steht am Mittwoch in unserer Zeitung und in unserem Online-Portal.

...

Sie alle wurden vermutlich getötet, kurz nachdem sie zu dem Unbekannten ins Auto gestiegen sind. Unsere Zeitung nimmt die Fälle gemeinsam mit der Kripo erneut auf. Die Ermittler erhoffen sich von der Berichterstattung Zeugenhinweise, die sie endlich auf die Spur des Täters bringen könnte. Vielleicht hat sich der Unbekannte ihnen gegenüber verraten, oder sie kennen Gegenstände, die die ermordeten Frauen damals bei sich getragen haben und die jahrelang unbeachtet geblieben sind.

Die ermittelnden Polizisten wollen jedenfalls nicht aufgeben. Auch nach 40 Jahren nicht.

Nachrichten-Ticker