Heimrecht unter erschwerten Bedingungen
Sportfreunde Lotte machen mobil

Lotte/Osnabrück -

Die Sportfreunde Lotte machen mobil. Der Pokalkracher zwischen Lotte und Borussia Dortmund steht auch im Zeichen der Nachbarschaftshilfe. Die Begegnung wird Dienstagabend im Stadion an der Bremer Brücke in Osnabrück ausgetragen (Anpfiff 18.30 Uhr).

Montag, 13.03.2017, 17:09 Uhr

Schals, Aufkleber, Trikots, Tassen und anderer Fanbedarf: Der Fanwagen der Sportfreunde macht ausnahmsweise mal Station vor dem Stadion an der Bremer Brücke.
Schals, Aufkleber, Trikots, Tassen und anderer Fanbedarf: Der Fanwagen der Sportfreunde macht ausnahmsweise mal Station vor dem Stadion an der Bremer Brücke. Foto: Carsten Richter

Dort laufen seit Tagen die Vorbereitungen auf die Pokalpartie am Dienstag. Dabei stellt sich schon die Frage, was eigentlich der VfL Osnabrück als Gastgeber und was die Sportfreunde Lotte als Ausrichter der Begegnung so leisten müssen. Darüber hüllen allerdings beide Vereine den Mantel des Schweigens. Schließlich sei das vertraglich festgehalten und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, hieß es unisono von beiden Clubs.

Doch das ein oder andere Detail der Aufgabenteilung sickerte dennoch durch. Dabei wurde deutlich, dass die Osnabrücker den Sportfreunden und Ligakonkurrenten erfreulich viel Hilfestellung geben.

Polizei Niedersachsen übernimmt Einsatz

Vieles musste im Vorfeld organisiert werden. So ist für die Sicherheit beispielsweise nicht die Polizei NRW zuständig, die sonst im Frimo-Stadion stets Kräfte aus dem ganzen Bundesland zusammenzieht. In Osnabrück übernimmt die Polizei Niedersachsen den Einsatz. Auch der Sicherheitsdienst der Sportfreunde Lotte kann sich zurücklehnen, dafür sind die Osnabrücker zuständig. Der wesentliche Grund ist, dass die Sicherheit im fremden Stadion gewährleistet sein muss. Schließlich kennen die Osnabrücker das Stadion und dessen Brennpunkte besser, sodass der Sicherheits- und Ordnungsdienst des VfL Osnabrück die Zuständigkeiten übernimmt.

Für die Versorgung der VIPs setzen die Sportfreunde dagegen auf Bewährtes. Das Team von VIP-Catering Martina Cord, die auch sonst bei sämtlichen SFL-Heimspielen Köstlichkeiten für den Gaumen zaubert, reist mit dem Essen nach Osnabrück und wird dort die Ehrengäste versorgen. Aus den Lautsprechern erklingt auch in Osnabrück die vertraute Stimme des Vereins. Stadionsprecher Christoph Wernet wird einen denkwürdigen Tag haben, wenn er an der Bremer Brücke vor ausverkauftem Haus die Mannschaftsaufstellungen und die Tore der Sportfreunde ansagen darf.

Rund 100 Journalisten angemeldet

Dafür, dass der Pokalkracher in den bundesdeutschen Haushalten live via TV zu sehen sein wird, ist wieder ein großer technischer und logistischer Aufwand nötig. Für die Übertragung in der ARD ist fast dieselbe Besetzung wie vor zwei Wochen vor Ort. Alexander Bommes ist als Moderator zuständig. Kommentator ist dieses Mal nicht Tom Bartels, sondern der WDR-Sportchef Steffen Simon. Als TV-Experte fungiert wieder Ex-Bayern-Star Mehmet Scholl.

Für die Begegnung sind annähernd einhundert Journalisten akkreditiert worden. Viele Reporter bekamen allerdings auch keine Arbeitskarte und somit keinen Eintritt ins Stadion, weil selbst in Osnabrück die Kapazitäten längst erschöpft sind.

Die Betreuung der Journalisten obliegt natürlich der SFL-Medienbeauftragten Julia Mikoleit. Weil das allerdings bei der Vielzahl der Reporter ein schwieriges Unterfangen ist, wird sie vom Osnabrücker Pressechef Sebastian Rüther unterstützt. Der Aufbau eines gläsernen TV-Studios ist im VfL-Stadion übrigens gar nicht nötig. Die Analysen zum Spiel finden in einem Bereich der Nordtribüne statt, der an das dortige Pressezentrum angrenzt.

Premiere für Fanwagen

Erstmals auf Reisen geht auch der Fanwagen der Sportfreunde. Dieser wird am Dienstag vor dem Stadion aufgestellt und bietet Fanutensilien der Lotter an. Schals, Aufkleber, Trikots, Tassen und andere Dinge sind reichlich vorhanden, die sicherlich auf großes Interesse stoßen dürften.

Auch die Fans der Sportfreunde rüsten sich zum großen Pokalfight. Etliche dürften den Kurztrip von zwölf Kilometern mit dem eigenen Pkw vornehmen. Andere können auch die Busse vom Regionalverkehr Münsterland nutzen, die eine entspannte Anreise ermöglichen. Zudem wurde noch ein eigener Fanbus organisiert, der um 16.30 Uhr am Stadion abfährt. Dieser ist bereits seit Tagen ausverkauft, und die Mitfahrt ist nur mit gültiger Eintrittskarte möglich.

Mannschaftskoffer rollen an

Für die Mannschaft geht es da deutlich entspannter zu. In die Umkleidekabine, die wohl die des VfL Osnabrück ist, müssen aber etliche Mannschaftskoffer mit Trikots, Stutzen und Schuhe mitgebracht werden. Die Massagebank für die Spieler ist ohnehin vorhanden und muss nicht extra mitgebracht werden. Die SFL-Physiotherapeutin Melanie Hubert muss genauso ihre Utensilien mit nach Osnabrück nehmen wie auch Mannschaftsbetreuer Can Özalp. Und damit sollte dann alles angerichtet sein für das vierte DFB-Pokalspiel der Sportfreunde in dieser Saison. 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4700645?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Nachrichten-Ticker