Erholungsort
Mit Gesundheit punkten

Havixbeck -

Havixbeck will anerkannter Erholungsort nach dem Kurortegesetz des Landes NRW werden. Auf diese Weise soll der Tourismus angekurbelt werden.

Donnerstag, 20.04.2017, 17:59 Uhr

Orte für Ruhe und Erholung gibt es innerhalb der Gemeinde Havixbeck einige. Einen dieser idyllischen Flecken, den Teich von Stapels Mühle, haben zwei Kanadagänse für sich entdeckt.
Orte für Ruhe und Erholung gibt es innerhalb der Gemeinde Havixbeck einige. Einen dieser idyllischen Flecken, den Teich von Stapels Mühle, haben zwei Kanadagänse für sich entdeckt. Foto: Peter Hässicke

Die Gemeinde Havixbeck verfolgt weiter das Ziel, ein anerkannter Erholungsort nach dem Kurortegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen zu werden, um den Tourismus zu stärken. Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Fremdenverkehr und Kultur befasste sich in seiner jüngsten Sitzung erneut mit dem Thema. Unter den Ausschussmitgliedern herrschte Einigkeit darüber, den begonnenen Weg zur Ankerkennung als Erholungsort fortzusetzen.

Die nach dem Kurortegesetz zu erfüllenden Voraussetzungen erläuterte Walter Jankowski vom Gesundheitswerk Ruhr den Kommunalpolitikern in einem Vortrag. Dazu gehören unter anderem ein zu einem Erholungsort passender Ortscharakter, angemessene Grünflächen mit Ruhebereichen und gesundheits- und erlebnisorientierten Bereichen sowie Angeboten zur Wissensvermittlung, Kommunikation und Unterhaltung.

Die besonderen Belange von Menschen mit Behinderungen, älteren Personen, Familien und Kindern und Menschen mit Migrationshintergrund sind ebenfalls zu berücksichtigen. Ferner ist eine insgesamt erholungsgerechte Infrastruktur, wie zum Beispiel ein ausgeschildertes Wander- und Radwegenetz, beruhigte Verkehrszonen und die ausreichende Ausschilderung touristischer Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten, vorzuhalten.

Walter Jankowski ging seiner Präsentation auf die Chancen ein, die sich für Havixbeck durch die Schaffung von Angeboten im Bereich Gesundheit, unter anderem im Zusammenhang mit der „Betrieblichen Gesundheitsförderung“, ergeben könnten. Außergewöhnliche Potenziale im Erholungsort Havixbeck sah der Referent in den Kombinationen „Wald und Gesundheit“, „Bildende Kunst und Gesundheit“, „Kulinarik und Gesundheit“ sowie „Literatur und Gesundheit“.

Die Gemeindeverwaltung will nun mit der Bezirksregierung Münster klären, welche Voraussetzungen für die Anerkennung Havixbecks als Erholungsort bereits erfüllt sind und mit welchen Maßnahmen noch fehlende Voraussetzungen geschaffen werden können. Die Ergebnisse sollen dann im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Fremdenverkehr und Kultur beraten werden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4778219?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Nachrichten-Ticker