Breitbandausbau im Kreis Steinfurt
Millionen für schnelles Internet

Westerkappeln/Lotte/Düsseldorf -

36 Millionen für schnelles Internet: Kommunen aus dem Kreis Steinfurt bekommen reichlich Bundes- und Landesförderung für den Breitbandausbau. 

Freitag, 28.07.2017, 07:21 Uhr

Breitbandausbau im Kreis Steinfurt : Millionen für schnelles Internet
Westerkappeln und Lotte bekommen Gelder aus Berlin und Düsseldorf für den Breitbandausbau. Foto: dpa (Symbolbild)

Beim vierten Förderaufruf des Bundesverkehrsministeriums für den Breitbandausbau waren 27 Anträge von Kreisen und Kommunen aus Nordrhein-Westfalen erfolgreich – darunter Anträge aus Westerkappeln und Lotte.

NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart am Donnerstag in einem Pressetext: „Mit diesem Erfolg der NRW-Kommunen kommen wir dem wichtigen Ziel der neuen Landesregierung näher, bis 2025 flächendeckende gigabitfähige Netze zu schaffen. Jetzt setzen wir alles daran, weitere Fördermittel des Bundes nach NRW zu holen.“

Westerkappeln erhält nach Angaben des Ministeriums knapp 4,5 Millionen Euro Bundesförderung und gut 3,5 Millionen Euro Landesförderung. Nach Lotte fließen knapp zwei Millionen Euro vom Bund und knapp 1,6 Millionen Landesmittel.

Auch Ibbenbüren, Hörstel, Hopsten, Recke und Ochtrup waren mit ihren Anträgen bei der weiteren Runde des Bundesförder­programms erfolgreich. Der Großraum Ibbenbüren erhält – Bundesmittel und Ko-Finanzierung durch das Land addiert – über 26 Millionen Euro für das schnelle Internet.

„Glasfaser first“

Insgesamt stehen damit laut Pressebericht mehr als 331 Millionen Euro aus dem vierten Förderaufruf für den Breitbandausbau bereit. Davon fließen 165,62 Millionen Euro Bundesmittel nach NRW, zu denen das Land Ko-Finanzierung in Höhe von rund 152,7 Millionen Euro beisteuert. Der Rest entfällt auf einen Eigenfinanzierungsanteil der Kommunen.

„Wir werden für das ganze Land hart daran arbeiten, dass bis 2025 überall Datendownloads in Gigabit-Geschwindigkeit möglich sind. Mit unserem Ansatz ‚Glasfaser first‘ wollen wir Nordrhein-Westfalen in den kommenden Jahren zu einem Land mit einer zukunftsfesten digitalen Infrastruktur machen. Die dafür notwendigen Investitionen tätigen wir jetzt mit Hochdruck“, unterstrich Andreas Pinkwart am Donnerstag die Ambitionen der Düsseldorfer Landesregierung.

Insgesamt seien in den vier Runden der Breitband-Bundesförderung 54 Anträge aus Nordrhein-Westfalen vom Bund positiv beschieden worden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5039622?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Nachrichten-Ticker