20-Jähriger verbringt Nacht in Polizeigewahrsam
Randalierer wehrt sich gegen Sanitäter und Polizisten

Telgte -

Ein renitenter 20-jähriger hat in der Nacht von Sonntag auf Montag die Polizei in Atem gehalten. Er verbrachte daraufhin die Nacht in Polizeigewahrsam.

Montag, 29.01.2018, 17:58 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 29.01.2018, 15:01 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 29.01.2018, 17:58 Uhr
Ein Randalierer hielt die Polizei in Telgte in Atem.
Ein Randalierer hielt die Polizei in Telgte in Atem. Foto: dpa

Nach Angaben der Beamten hielt sich der Heranwachsende zunächst in einer Gaststätte auf und sei mit zunehmenden Alkoholkonsum aggressiver geworden. Als er gegen eine Wand schlug, verletzte sich der 20-Jährige leicht. Rettungskräfte, die daraufhin zur Hilfe gerufen wurden, versuchten, die Verletzung zu behandeln, aber der Telgter verhielt sich ihnen gegenüber renitent.

Strafverfahren eingeleitet

Als schließlich Polizeibeamte am Einsatzort eintrafen, ging der Auszubildende in bedrohlicher Art auf diese zu, heißt es seitens der Pressestelle der Kreispolizeibehörde. Die Beamten fixierten den Mann schließlich und brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Selbst während der Fahrt zum Zentralgewahrsam verhielt sich der 20-Jährige aggressiv und versuchte den sichernden Beamten, mit Kopfstößen zu attackieren. Des Weiteren beleidigte der stark alkoholisierte Telgter die Einsatzkräfte während des gesamten Einsatzes, so dass sie ein Strafverfahren gegen den Randalierer einleiteten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5468376?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Nachrichten-Ticker