Naturzoo Rheine
Kamel-Hengst Rashid eingeschläfert

Rheine -

Die Besucher werden den größten Bewohner des Naturzoos Rheine vermissen: Kamel-Hengst Rashid musste am Dienstag eingeschläfert werden. Bei dem Trampeltier hatte sich an einem Höcker ein inoperabler Tumor gebildet. 

Mittwoch, 13.06.2018, 14:39 Uhr

Naturzoo Rheine: Kamel-Hengst Rashid eingeschläfert
Kamel-Hengst Rashid aus dem Naturzoo in Rheine (l.) musste eingeschläfert werden. Die beiden Stuten, die er zuletzt zeugte, bleiben in Rheine. Foto: Naturzoo Rheine

Der Tumor war für das Tier hochgradig schmerzhaft, seit Wochen erhielt Rashid deshalb Schmerzmittel, teilt der Naturzoo Rheine mit. Um dem Tier Leiden zu ersparen, wurde es vom betreuenden Tierarzt eingeschläfert.

Rashid war im Jahr 2000 im Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma in Stuttgart geboren und von dort im Mai 2001 im Naturzoo eingetroffen. Er entwickelte sich zu einem stattlichen Tier und erwies sich als hervorragender Zuchthengst, weshalb er auch einmal eine Stute aus dem Zoo Heidelberg für einige Wochen zum Rendezvous empfangen durfte. Seine letzten Kinder, zwei Stuten, wurden in diesem Frühjahr geboren. Sie sollen im Naturzoo Rheine bleiben.

Rashid war ein „Charakter-Tier“ und aufgrund seiner langjährigen Zugehörigkeit schon ein „Stück Naturzoo“, heißt es weiter. In absehbarer Zeit soll ein Nachfolger eintreffen, nach dem sich die Verantwortlichen nun in den Zoos umschauen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5816432?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Nachrichten-Ticker