Feuerwehr-Einsatz
Millionenschaden nach Scheunenbrand: neun Rinder verendet

Vreden -

(Aktualisiert 12:45 Uhr) Bei einem großen Brand auf einem Bauernhof in Vreden sind neun Rinder verendet. Menschen wurden nicht verletzt, es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa einer Million Euro.

Montag, 18.06.2018, 12:48 Uhr

Feuerwehr-Einsatz: Millionenschaden nach Scheunenbrand: neun Rinder verendet
Foto: dpa

Der Hund der Familie aus Vreden  habe in der Nacht zum Montag angeschlagen, so sei die Frau wach und auf das Feuer aufmerksam geworden, teilte die Feuerwehr mit. Die Besitzer riefen die Feuerwehr und begannen, die Tiere aus der brennenden Scheune zu retten. Insgesamt 32 Rinder konnten noch rechtzeitig befreit werden, neun Tiere verendeten.

Als die Rettungskräfte eintrafen, brannte die Scheune bereits lichterloh. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude auf dem Hof konnte verhindert werden.

Aufwändige Nachlöscharbeiten

Nach Feuerwehrangaben befanden sich außer den Tieren noch landwirtschaftliche Maschinen und Stroh in der Scheune. Ein Sprecher schätzte den Sachschaden zunächst auf über eine Million Euro.

Am Montagmorgen dauerten die Nachlöscharbeiten an. Eine Brandursache sei aber noch nicht klar, erklärte die Polizei.

Einsturzgefahr

Wie die Polizei berichtet, ist eine akute Einsturzgefahr nicht auszuschließen. Teile des Gebäudes mussten zur Sicherheit abgerissen werden. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt; diese kann aber zunächst nicht gefahrlos betreten werden.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5829583?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Nachrichten-Ticker