Dubioser Einsatz in der Klosterstraße
Wohnungsbrand: Bewohner legt Holz nach

Ahlen -

(Aktualiert um 12.25 Uhr) Mit einer Rauchgasvergiftung wurde ein Bewohner am Sonntagmorgen nach einem Wohnungsbrand ins Ahlener Krankenhaus gebracht. Er hatte zuvor noch Holz nachgelegt, meldet die Polizei.

Sonntag, 16.09.2018, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 09:52 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 17:00 Uhr
Hinter diesem Fenster brannte es.
Hinter diesem Fenster brannte es. Foto: Feuerwehr

Feuer am Sonntag gegen 06.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Klosterstraße 41. Ein 47-jähriger Bewohner hatte nach Polizeiangaben in einer Feuerschale unmittelbar neben dem Wohnhaus ein Feuer entzündet. Als die Flammen bereits auf das Haus übergriffen seien, habe er weitere Holzscheite in das Feuer geschmissen. Danach habe er sich wieder in seine Wohnung zurückbegeben.

Die durch einen Zeugen alarmierte Feuerwehr konnte den Mann aus seiner Wohnung begleiten und den Brand zügig löschen. Hintergründe der Tat sind zur Zeit nicht bekannt, die Ermittlungen dauern an. Der 47-jährige Ahlener wurde leicht verletzt und zunächst durch die Polizei in Gewahrsam genommen. Nach ärztlicher Begutachtung wurde er dann in eine Fachklinik eingewiesen. Durch das Feuer ist das Wohnhaus zur Zeit nicht bewohnbar.

Die Feuerwehr war mit einem Löschzug und rund 40 Einsatzkräften vor Ort. Da zunächst unklar war, wie viele Menschen sich noch im Gebäude befanden, setzte eine umfangreiche Suche ein. Der Einsatz war um 8.58 Uhr beendet.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6053948?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Nachrichten-Ticker