Verkehrs-Chaos während der Saison der Freilichtspiele
Shuttle-Bus soll Probleme lösen

Tecklenburg -

Am 10. Juni bricht zum ersten Mal wieder das Verkehrs-Chaos aus. Es ist der Pfingstmontag, und dann steht traditionell die stets ausverkaufte Gala „Musical meets Pop“ auf der Freilichtbühne an. Dann kommen nicht nur 2300 Besucher in die Festspielstadt, am Feiertagswochenende ist auch ohne diesen Ansturm schon genug los. Parkplätze? Mangelware. Die Autofahrer kurven entnervt durch den Ort. Es ist immer wieder das Gleiche, wenn die Bühne Saison hat.

Samstag, 08.12.2018, 11:00 Uhr
Am Amtsgericht ist wieder ein Park and Ride-Parkplatz eingerichtet Er wird vom Shuttle-Bus angesteuert.
Am Amtsgericht ist wieder ein Park and Ride-Parkplatz eingerichtet Er wird vom Shuttle-Bus angesteuert. Foto: Ruth Jacobus

Die Lösung des Problems: Shuttle-Busse. Die CDU-Fraktion möchte die Einrichtung eines regelmäßigen Shuttle-Busses bei Bühnen- und Großveranstaltungen prüfen lassen und hat einen entsprechenden Antrag an die Stadt gestellt.

Die CDU habe mit der RVM Kontakt aufgenommen und gefragt, ob diese bei entsprechenden Veranstaltungen einen Bus einsetzen kann. „Grundsätzlich ist man bereit, dies zu prüfen und mit der Verwaltung abzustimmen“, teilt die CDU-Fraktion mit. Sie bittet um einen Bericht in der ersten Ratssitzung 2019. Die findet am 12. Februar statt.

„Erste Erfahrungen haben wir ja beim Reformationsfest 2017 gemacht. Damals wurde ein Bus-Shuttle-Service zum Veranstaltungsgelände ab Ledde (Ledder Werkstätten) und Lengerich (Toom-Parkplatz, Feuerwehrgerätehaus, Marktplatz) angeboten. Die Kosten können, auch um es für die Nutzer attraktiver zu machen, direkt mit den Eintrittskarten der jeweiligen Veranstaltung verrechnet werden. 2017 wurden zwei Euro für die Hin- und Rückfahrt berechnet“, heißt es weiter in dem Antrag.

Gern genutzt wird bereits der Shuttle-Service, den die Tecklenburg Touristik regelmäßig zum „Weihnachtlichen Altstadtzauber“ anbietet. Am Waldfreibad beziehungsweise Bahnhof startet der Bus und fährt verschiedene Haltestellen an. Für die Fahrt ist ein Euro pro Person zu zahlen.

Nachrichten-Ticker