Unfall an der Südenmauer
Alkoholisierter Fahrer flüchtete zu Fuß

Ahlen -

Erst kollidierte er mit einem Baum, setzte das Auto dann direkt an eine Hauswand und flüchtete auch noch – der 28-jährige Unfallfahrer war nicht mehr nüchtern.

Sonntag, 20.01.2019, 10:44 Uhr aktualisiert: 24.01.2019, 09:42 Uhr
Das war haarscharf: Der Renault kam direkt an der Hauswand zum Stehen.
Das war haarscharf: Der Renault kam direkt an der Hauswand zum Stehen. Foto: Sabine Tegeler

Das war unkontrollierte Millimeterarbeit, die ein Unfallfahrer am Samstagabend an der Südenmauer leistete: Er streifte „nur“ ganz leicht die Fensterbank eines Hauses. Und machte sich dann zu Fuß davon, während seine vier Mitfahrer – zwei von ihnen leicht verletzt – vor Ort blieben.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der mit fünf jungen Männern besetzte Renault Kangoo gegen 21.30 Uhr die Südenmauer aus Richtung Rathaus kommend. In der Linkskurve an der Einmündung Friedrich-Ebert-Straße kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte zunächst mit einem Straßenbaum und kam dann an der Hauswand zum Stillstand.

Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete der Unfallfahrer. Später trafen ihn die Beamten an seiner Wohnanschrift an. Der 28-jährige Ahlener war alkoholisiert, ihm wurden zwei Blutproben entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Die beiden leicht verletzten Mitfahrer kamen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf zirka 3500 Euro.

Nachrichten-Ticker