Wetter am Wochenende
Nasskalter Samstag und nächtlicher Frost

Münsterland -

Temperaturen über dem Gefrierpunkt und Sonnenschein sorgen dafür, dass der winterliche Ausblick aus dem Fenster von Stunde zu Stunde mehr verschwindet. Am Wochenende wird das Wetter wechselhaft. Noch am Morgen hatten Schnee und Glätte allerdings für Unfälle gesorgt.

Freitag, 01.02.2019, 08:53 Uhr aktualisiert: 01.02.2019, 15:41 Uhr
Wetter am Wochenende: Nasskalter Samstag und nächtlicher Frost
Am Donnerstag gab es noch Schneegestöber, Freitag setzte dann allerdings Tauwetter ein. Foto: Matthias Ahlke

Der Schneefall der vergangenen Tage hatte das Münsterland in einer schöne Winterlandschaft verwandelt. Was aus dem Fenster hübsch aussieht, hat auf den Straßen vor allem in den Morgenstunden aber für Unfälle, Staus und Verspätungen gesorgt. Nachdem es auch am Freitagmorgen glatt war, brach ab dem Mittag allerdings Tauwetter an.

Die Schneefront, die in den Morgenstunden noch über dem Münsterland unterwegs war, ist nach Angaben des Diplom-Meteorologen Jürgen Schmidt vom Wetterkontor in Richtung Norden abgezogen. Der Tag brachte dann Tauwetter: "Die Temperaturen erreichen heute etwa fünf Grad."

Stadt unter weißer Decke

1/52
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke
  • Impressionen aus dem verschneiten Münster Foto: Matthias Ahlke

Nächtlicher Frost

Am späten Abend und in der Nacht zu Samstag sinken die Temperaturen laut Schmidt allerdings wieder. Vor allem in den Morgenstunden sei deshalb wieder mit Glätte zu rechnen. Der Samstag werde insgesamt ein "nasskalter Tag", der Schnee oder gefrierenden Regen bringe. "Es ist insgesamt eine sehr komische Wetterlage", sagt Schmidt. Die genaue Entwicklung sei nur schwer abzusehen.

Fest steht aber: Dem Sonntagsspaziergang steht nichts im Weg. "Der Sonntag wird besser", sagt der Meteorologe. Es bleibt trocken und auch die Sonne kommt raus, es sei mit Temperaturen bis zu fünf Grad zu rechnen.

Die Woche startet trocken

In der Nacht zu Montag fallen die Temperaturen, es ist erneut mit Glätte zu rechnen. Mit welchem Wetter die neue Woche startet, konnte Jürgen Schmidt noch nicht definitiv sagen. Am Montag bleibe es tagsüber aber wohl trocken, erst am Abend sei mit erneuten Schneefällen zu rechnen. Möglicherweise werden die Temperaturen im Laufe der Woche milder. "Da sind sich die Wettermodelle noch nicht einig", so der Meteorologe am Freitag.

Die schönsten Winter-Fotos unserer Leser

1/18
  • Die Kolvenbrug in Billerbeck. Aufgenommen von Monika Brinks. 

    Foto: Monika Brinks
  • Eine einsame Laterne im Schnee. Aufgenommen von Ralf Lünebrink.

    Foto: Ralf Lünebrink
  • Ein verschneiter Weg in Senden. Aufgenommen von Patrycja Michalek.

    Foto: Patrycja Michalek
  • Das winterliche Ascheberg. Aufgenommen von Anna Edelbusch. 

    Foto: Anna Edelbusch
  • Zwei verschneite Bänke an der Promenade in Münster. Aufgenommen von Melanie Fischer. 

    Foto: Melanie Fischer
  • Das Hotel Steverburg in Nottuln. Aufgenommen von Bruni Maletz. 

    Foto: Bruni Maletz
  • Ein Waldstück in Münster-Gremmendorf. Aufgenommen von Alexandra Kerschbaum.

    Foto: Alexandra Kerschbaum
  • Die Kirche St. Clemens in Münster-Hiltrup. Aufgenommen von Anke Jürgenschellert. 

    Foto: Anke Jürgenschellert
  • Das Hotel Steverburg in Nottuln. Aufgenommen von Bruni Maletz. 

    Foto: Bruni Maletz
  • Vereiste Blüten in Gronau. Aufgenommen von Manu Wolbers.

    Foto: Manu Wolbers
  • Der Johannikirchplatz in Billerbeck. Ebenfalls aufgenommen von Monika Brinks.

    Foto: Monika Brinks.
  • Fuß- und Pfotenspuren im Schnee. Aufgenommen von Tanja Strate in Rhede. 

    Foto: Tanja Strate
  • Ein winterlicher Sonnenaufgang in Münster. Aufgenommen von Susanne Sieben. 

    Foto: Susanne Sieben.
  • Die völlig ereiste und eingeschneite Feuerstiege in Münster. Aufgenommen von Christian Böhnke. 

    Foto: Christian Böhnke
  • Eine besondere Schönheit: Eine vereiste Rose in Epe. Aufgenommen von Natalie Schunicht.

    Foto: Natalie Schunicht
  • Münsters Hauptbahnhof ist schneebdeckt.

    Foto: Marcel Feld
  • Zwischen der weißen Pracht findet sich auch immer noch etwas Grün.

    Foto: Björn Wienströer
  • Ein Spaziergang durch den verschneiten Wald.

    Foto: Björn Wienströer

Schnee und Glatteis hatten auch am Freitagmorgen noch einmal für viele Staus in Nordrhein-Westfalen und dem Münsterland gesorgt. Insgesamt war die Lage aber entspannter als noch am Tag zuvor. In allen Kreisen des Münsterlandes hat es zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagvormittag Unfälle gegeben, alleine für den Kreis Warendorf vermeldete die Polizei zwölf Unfälle, im Kreis Coesfeld krachte es sechs Mal. Im gesamten Münsterland blieb es bei Blech- und Sachschäden.

Blechschäden im Münsterland

Autofahrer mussten sich vor allem auf Autobahnen auf längere Fahrtzeiten einstellen. Auch im öffentlichen Nahverkehr ist Geduld vonnöten. Bus-Verspätungen von über einer Viertelstunde sind dabei keine Seltenheit. Auf der Schiene läuft der Verkehr weitgehend rund, die Eurobahn vermeldet via Twitter allerdings an mehreren Fahrzeugen technische Störungen. 

Die Glätte sorgte am Freitagmorgen unter anderem dafür, dass in Herne ein Streufahrzeug ins Rutschen geraten war. Durch die vereiste Fahrbahn geriet die Maschine ins Schlingern. Das Streufahrzeug kippte um. Der Fahrer wurde leicht verletzt, konnte sich aber eigenständig aus dem Fahrzeug befreien.

Schwerer Unfall auf A 2

Bereits am Donnerstagabend hatte es auf der Autobahn 2 bei Bielefeld in Richtung Hannover einen schweren Unfall aufgrund von Glätte gegeben. Die Sperrung ist nach rund zwölf Stunden wieder aufgehoben worden. Zwei Fahrbahnen seien wieder frei, erklärte ein Polizeisprecher am Freitag. Der linke Fahrstreifen bleibe aber vorerst gesperrt, da die Leitplanke repariert werden müsse.

Ein 34 Jahre alte Lkw-Fahrer war von der Spur abgekommen und in die Schutzleitplanke gefahren. Er sowie ein 68 Jahre alter Beifahrer wurden eingeklemmt und schwer verletzt. Mehrere hundert geladene Schweinehälften wurden nach Polizeiangaben in andere Lkw umgeladen. 

Nachrichten-Ticker