Projekt „Leezenglück“
Rikscha-Radler machen Senioren in Havixbeck mobil

Havixbeck -

Durch Ausfahrten mit modernen Elektro-Rikschas möchte das Projekt „Leezenglück“ den Mitmenschen mehr Mobilität und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben verschaffen. Damit die Idee, gemeinsam unterwegs zu sein, ab dem Frühjahr umgesetzt werden kann, sucht das „Leezenglück“-Team Männer und Frauen, die ehrenamtlich die Rikschas steuern sowie als Begleitung bei den Touren mit dabei sind.

Montag, 04.02.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 04.02.2019, 21:19 Uhr
Zu einer kurzen Probefahrt durch den Schnee luden Gerhard Meyer (2.v.l.) und Berend Hagedorn (r.) vom Projektteam „Leezenglück“ Melanie Wessels (l.) und Nicole Klümper ein.
Zu einer kurzen Probefahrt durch den Schnee luden Gerhard Meyer (2.v.l.) und Berend Hagedorn (r.) vom Projektteam „Leezenglück“ Melanie Wessels (l.) und Nicole Klümper ein. Foto: Ansgar Kreuz

Für die geplanten Ausfahrten wurden moderne Rikschas mit Elektroantrieb und Sicherheitstechnik angeschafft. Mit diesen seien die Touren körperlich nicht anstrengend, erläutern die Initiatoren. 

Ohne Verpflichtung können sich Interessierte bei Testfahrten zunächst mit den Rikschas vertraut machen. Es erfolgt eine ausführliche technische Einweisung. Vorbereitet werden die Ehrenamtlichen auf ihre Aufgabe zudem durch einen eintägigen Erste-Hilfe-Kursus und eine halbtägige Schulung im Umgang mit Senioren.

Bieten möchte „Leezenglück“ den Ehrenamtlichen interessante Gespräche und gemeinsames Fahrvergnügen, die Möglichkeit, Havixbeck bei Rikscha-Fahrten neu zu sehen und kennenzulernen sowie viel frische Luft bei leichter körperlicher Bewegung. Wer sich für ein Mitwirken entscheide, könne dies bei freier Zeiteinteilung tun.

Das Projektteam möchte den Unterstützern ermöglichen, ihre Zeit sinnvoll zu verschenken und gemeinsam Freude zu erleben. Unterstützt werden die Fahrer und Fahrerinnen mit Orts- und Landkarten, damit die richtigen Wege und Strecken gefunden werden können, sowie durch Teamarbeit.

Die Trägerschaft für „Leezenglück“ hat die Evangelische Kirchengemeinde übernommen. Gefördert wird die Initiative als ein Projekt der LEADER-Region Baumberge. Untergestellt sind die beiden Rikschas in einer Garage des Marienstifts Droste zu Hülshoff.

Wer bei „Leezenglück“ als Ehrenamtlicher einsteigen möchte, kann sich an die Mitglieder des Projektteams wenden: Berend Hagedorn, ✆ 0 25 07/73 79, Gerhard Meyer, ✆ 0 25 07/78 25, Peter Lübke ✆ 0 25 07/44 86, Eduard Fraune, ✆ 01 51/ 55 38 99 98, E-Mail: info@leezenglueck.de

Nachrichten-Ticker