Unfall auf Ladberger Straße
27-Jähriger verstrickt sich in Widersprüche

Lengerich -

Das dürfte für den mutmaßlichen Verursacher noch erhebliche Konsequenzen haben: Bei einem Verkehrsunfall sind auf der Ladberger Straße am Montag zwei Menschen verletzt worden. Ein 27-Jähriger, der für das Geschehen offenbar verantwortlich war, gab sich gegenüber der Polizei zunächst als unbeteiligter Passant aus.

Dienstag, 12.02.2019, 17:49 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 17:52 Uhr
Ungebremst auf den Wagen eines 18-jährigen Lengerichers ist am Montagabend ein weiteres Fahrzeug aufgefahren. Zwei Personen wurden leicht verletzt.
Ungebremst auf den Wagen eines 18-jährigen Lengerichers ist am Montagabend ein weiteres Fahrzeug aufgefahren. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Foto: NWM-TV

Zwei Personen sind bei einem Unfall am Montag um 21 Uhr auf der Ladberger Straße leicht verletzt worden. Der vermeintliche Verursacher, ein 27-Jähriger aus Ibbenbüren, hatte gegenüber der Polizei angegeben, er sei als Fußgänger auf der Ladberger Straße unterwegs gewesen.

Geschädigter ist ein 18 Jahre alter Lengericher, der mit seinem Wagen nach links in einer Grundstückeinfahrt einbiegen wollte. Da ihm aus Richtung Ladbergen ein Fahrzeug entgegenkam, wollte er das passieren lassen. Ein in Richtung Ladbergen fahrendes Auto fuhr nach Angaben der Polizei ungebremst auf den haltenden Wagen des Lengerichers auf, der sich dabei leichte Verletzungen zuzog.

Am Unfallort seien schnell Zweifel an den Erklärungen des 27-Jährigen aufgekommen, teilten die Beamten gestern mit. Er habe widersprüchliche Angaben gemacht und sei alkoholisiert gewesen. Ein Test vor Ort ergab bei dem Ibbenbürener einen Wert von 2,28 Promille, ein Drogentest fiel ebenfalls positiv aus. Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Ein Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, weil der Mann, der ebenfalls leichte Verletzungen aufwies, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Da zunächst nicht geklärt werden konnte, ob sich im Wagen, in dem der 27-Jährige gefahren war, noch eine zweite Person befunden hatte, suchten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei die nähere Umgebung ab. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Es wurde aber keine zweite Person entdeckt.

An beiden Autos entstand Totalschaden, den die Beamten auf 20 000 Euro schätzen. Sie hoffen auf Hinweise ( ✆ 0 54 81/93 37-45 15) von Zeugen, insbesondere von Personen aus dem Pkw, den der 18-Jährige hatte passieren lassen.

Nachrichten-Ticker