Wucher in Bocholt
Schlüsseldienst verlangte fast 1400 Euro

Bocholt -

Teure Türöffnung: Weil sie ihre Haustür nicht mehr öffnen konnten, haben zwei Bocholter einen Schlüsseldienst engagiert. Am Ende sollten sie knapp 1400 Euro zahlen.

Montag, 06.05.2019, 07:33 Uhr aktualisiert: 06.05.2019, 07:40 Uhr
Wucher in Bocholt: Schlüsseldienst verlangte fast 1400 Euro
Der Anruf beim Schlüsseldienst wurde für die Bocholter am Ende teuer (Symbolfoto). Foto: dpa

Am Samstagmorgen riefen Bewohner einen Schlüsseldienst an, da sie die Wohnungstür nicht mehr öffnen konnten und diese nur noch über die Terrassentür verlassen konnten.

Die Hilfesuchenden wandten sich an einen Schlüsseldienst, der anhand der Angaben im Internet in Bocholt ansässig zu sein schien, teilt die Polizei mit. Der Angerufene leitete den Anruf dann an eine Firma weiter und nach einiger Zeit erschienen zwei Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes, die für die Türöffnung als Vorausleistung 500 Euro verlangten. Die Bocholter stimmten zu und die Tür wurde geöffnet.

Dann riet einer der Mitarbeiter dazu, besser noch ein Teil zu tauschen und veranschlagte die Zusatzkosten auf circa 700 Euro. Auch dazu stimmten die Bocholter zu und die Arbeit wurde ausgeführt. Als Gesamtrechnung - inklusive der ersten Türöffnung - wurde dann eine
Summe von annähernd 1400 Euro präsentiert und von den Bocholtern beglichen. Im Nachhinein erstatteten sie Anzeige wegen Wuchers, teilt die Polizei mit.

Nachrichten-Ticker