Haarspende für krebskranke Kinder
Ein Geschenk der ganz besonderen Art

Sassenberg -

Charlotte Sophia Kleins Friseurbesuch am 4. Mai 2019 war kein gewöhnlicher: Sie wurde an diesem Tag nicht nur 13 Jahre alt, sondern wollte den Friseurbesuch mit einer besonderen Tat verbinden: Sie hatte sich vorgenommen, ihre langen, dunkelblonden Haare abschneiden zu lassen und an die Organisation „haare-spenden.de“ zu geben.

Donnerstag, 09.05.2019, 06:00 Uhr
Von Charlottes mutiger Tat profitieren alle: Sie selbst kann sich über ihre neue coole Kurzhaarfrisur freuen – und ihre Haarspende erleichtert bald einem krebskranken Kind den Alltag.
Von Charlottes mutiger Tat profitieren alle: Sie selbst kann sich über ihre neue coole Kurzhaarfrisur freuen – und ihre Haarspende erleichtert bald einem krebskranken Kind den Alltag. Foto: Lukas Klein

Warum? Über diese Organisation wird die Haarspende an einen Friseur in Velen-Ramsdorf weitergeleitet, der daraus eine Echthaarperücke herstellt für krebskranke Kinder, die ihr eigenes Haar verloren haben. Alles in Handarbeit.

„Die Idee, mir die langen Haare abschneiden zu lassen, hatte ich schon länger“, schilderte das Geburtstagskind. „Mir fehlte aber der Mut. Als ich von den Kindern ohne Haare erfahren habe, stand der Entschluss fest. Ich wollte auf meine Art versuchen zu helfen.“

Und wie viel sollte ab? Darüber musste Charlotte nicht lange nachdenken: „Es sollte eine tolle, sportliche und modische Kurzhaarfrisur werden!“ Ganze 30 Zentimeter ließ sich Charlotte Sophia also abschneiden!

Dabei gab es einiges zu beachten. Abschneiden und wegschicken – so einfach ist das mit der Haarspende nicht. „Die Haare müssen mindestens 25 Zentimeter lang und gesund sein, damit eine schöne Perücke daraus werden kann“, sagte Tina Palesch, Inhaberin des Friseursalons „Kreativo“ in Sassenberg.

Charlotte beobachtete die Friseurmeisterin ganz genau im Spiegel, als sie die Schere an die Haare ansetzte und die lange Mähne in eine coole Kurzhaarfrisur verwandelt. Und was sagte die 13-Jährige zum Ergebnis? „Mir gefällt es richtig gut! Außerdem wachsen die Haare ja auch wieder nach, wenn ich das irgendwann einmal möchte!“

Das sieht Charlottes Mama Anja Klein genauso: „Charlotte wollte sich ihre Haare ursprünglich erst nächstes Jahr schneiden lassen. Aber dann sollte es doch der 13. Geburtstag sein – und wir haben einfach spontan einen Termin ausgemacht. Dass Charlotte ihre Haare spenden möchte, finde ich total mutig und stark!“

Die Kleins sorgen selbst dafür, dass Charlottes Haare als Spende zu „haare-spenden.de“ geschickt werden und hoffen, dass diese Gabe ein krankes Kind glücklich machen kann.

Wer sich über die Aktion informieren möchte, wird unter folgendem Link fündig:

Nachrichten-Ticker