Tatverdächtiger ermittelt
Bekannter aus Sozialen Medien soll Mädchen missbraucht haben

Greven/Nordwalde -

Der Tatverdacht lautet auf schweren sexuellen Missbrauch: Der Vorfall hatte sich bereits am 2. Januar 2018 ereignet hat, wurde aber erst jetzt angezeigt. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung mit einem Phantombild wurde ein Tatverdächtiger ermittelt und vernommen. 

Mittwoch, 08.05.2019, 16:08 Uhr aktualisiert: 09.05.2019, 16:08 Uhr
Symbolbild.
Symbolbild.

Durch die Fahndung konnte der abgebildete Mann ermittelt werden. Er ist von der Polizei vernommen worden. Danach lässt sich derzeit weder ein dringender Tatverdacht begründen noch liegen Haftgründe vor, schreiben die  Staatsanwaltschaft Münster und Kreispolizeibehörde Steinfurt in einer Pressemitteilung.

Der Verdachtsfall (laut Mitteilung der Polizei vom 8. Mai 2019):

Ein 13-jähriges Mädchen soll seinerzeit über eine Social-Media-Plattform einen jungen Mann kennengelernt haben. Man traf sich und fuhr gemeinsam mit dem Pkw des Mannes in einen Feld- oder Waldweg zwischen Nordwalde und Greven. Dort wurde die 13-Jährige von dem Unbekannten sexuell missbraucht, heißt es im ersten Polizeibericht.

Nachrichten-Ticker