Brandschutz sichergestellt
Leih-Drehleiter als Ersatz

Telgte -

Der Brandschutz in Telgte ist trotz eines durchaus gravierenden Problems sichergestellt. Die 27 Jahre alte Drehleiter der Wehr hat einen irreparablen Schaden, doch bei einer Spezialfirma im Süddeutschen hat sich die Stadt nun eine Leih-Leiter geliehen.

Donnerstag, 09.05.2019, 07:00 Uhr
Die Drehleiter der Feuerwehr ist kaputt und nicht mehr zu reparieren. Eine Leih-Drehleiter wurde daher beschafft.
Die Drehleiter der Feuerwehr ist kaputt und nicht mehr zu reparieren. Eine Leih-Drehleiter wurde daher beschafft. Foto: Große Hüttmann

27 Jahre hat sie auf dem Buckel und zahllose Einsätze hinter sich: Eigentlich hat die Drehleiter der Feuerwehr ihren Dienst getan, eine Ersatzbeschaffung war bereits in der Planung. Doch vorzeitig ist jetzt an dem Gerät ein schwerer Schaden aufgetreten, der irreparabel ist. „Wir haben einen wirtschaftlichen Totalschaden“, sagt Stadtbrandmeister Alfons Huesmann, der das Gerät zum Hersteller nach Karlsruhe brachte und dort die „schlechte Nachricht“ verkündet bekam.

Da die Stadt Telgte im Rahmen des Brandschutzes aber verpflichtet ist, eine Drehleiter vorzuhalten, wurde nun im süddeutschen Raum bei einer Spezialfirma ein entsprechendes Gerät gemietet.

Die Suche nach einer Alternative

Zwischenzeitlich hatte das Team um Huesmann bereits die sogenannte Alarm- und Ausrückeordnung geändert. Dann wäre die Everswinkeler Drehleiter jeweils mit ausgerückt. Das allerdings ist nur übergangsweise zulässig, daher machte sich die Verwaltung umgehend auf die Suche nach einer Alternative.

Monatliche Kosten: 3500 Euro

Das Leih-Gerät ist nach Angaben der Wehr top in Schuss, ein Jahr älter und etwas länger als die alte Telgter Drehleiter. Monatlich, da stockte dem einen oder anderen Kommunalpolitiker am Dienstagabend im Hauptausschuss der Atem, schlägt das Leihen mit 3500 Euro zu Buche. „Das ist sogar noch günstig“, betonte Bürgermeister Wolfgang Pieper, denn zum einen seien solche Spezialgeräte am Markt kaum zu leihen, und zum anderen habe es zwei weitere Angebote gegeben, die wesentlich höher gelegen und damit deutlich mehr Kosten verursacht hätten.

Aller Voraussicht nach muss die Freiwillige Feuerwehr die Leih-Drehleiter längere Zeit nutzen. Denn zum einen wird gerade erst die vorgeschriebene europaweite Ausschreibung vorbereitet. Das Gesamtverfahren beansprucht daher noch einige Zeit. Zum anderen haben Drehleitern derzeit eine Lieferzeit von mindestens zwölf Monaten. „Die Hersteller haben volle Auftragsbücher“, weiß der Stadtbrandmeister den Grund dafür.

Bürgermeister Pieper: Brandschutz in Telgte weiter gewährleistet

Sofort nachdem die Leih-Drehleiter in Telgte angekommen war, begann die Feuerwehr mit einer umfangreichen Schulung der Maschinisten. Denn das Leih-Gerät ist vom sogenannten Leiterpark nicht nur länger, sondern die Funktionsweise unterscheidet sich in einigen zentralen Bereichen vom bisherigen Modell. „Mittlerweile sind diese Schulungen aber alle abgeschlossen und die Maschinisten in der Lage, die Leiter zu bedienen“, betont der Feuerwehrchef.

Bürgermeister Wolfgang Pieper hatte im Fachausschuss betont: „Durch das rasche Handeln ist der Brandschutz in Telgte weiter in vollem Umfang gewährleistet. Die Bürger sind sicher.“

Nachrichten-Ticker