„Kontroll-Aktion“ für offenes Europa
Gewerkschaftler simulieren Grenzkontrollen

Gronau -

Wie es wohl wäre, wenn es wieder Kontrollen an den Binnengrenzen in Europa geben würde? Eine Aktion des Deutschen Gewerkschaftsbundes Münsterland mit ­seinem niederländischen Pendant FNV gab am Mittwoch einen Eindruck davon.

Mittwoch, 08.05.2019, 19:38 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 19:59 Uhr
Gewerkschafter aus Deutschland und den Niederlanden warben gestern am Grenzübergang Glanerbrücke für ein soziales Europa.
Gewerkschafter aus Deutschland und den Niederlanden warben gestern am Grenzübergang Glanerbrücke für ein soziales Europa. Foto: mb

Gewerkschafter hielten Autofahrer am ehe­maligen Grenzübergang Gronau/Glanerbücke an und warben für ein offenes und soziales Europa. Das verbanden sie mit dem Aufruf, sich an der Wahl zum Europäischen Parlament zu beteiligen. Die meisten Angehaltenen reagierten positiv auf die Aktion. Einige hupten aber auch ungeduldig – und zeigten auf diese Weise, dass sie sich schon längst an die Freizügigkeit innerhalb der EU gewöhnt haben.

Nachrichten-Ticker